BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Ella Ines Anne Augusteyns (2016): Lebens- und Arbeitsqualität von Menschen mit Behinderung durch Tätigsein in der Landwirtschaft und gezielte pädagogisch-therapeutische Maßnahmen-am Beispiel des Vereins Silbersberg.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Landtechnik, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 122. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Das Ziel der Inklusion - die gleichberechtigte Teilhabe für alle Menschen am gesellschaftlichen Leben - das durch die UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtend eingeführt wurde, betrifft auch die Landwirtschaft. In der Sozialen Landwirtschaft, ein Teilbereich von Green Care, werden bereits sozial integrative, multifunktionale Leistungen erbracht, welche die Lebensqualität für eine Bandbreite an KlientInnen durch Therapie und Beschäftigung fördern sollen. Um die Professionalisierung solcher Aktivitäten zu festigen sowie diese in Europa wachsende Bewegung zu stärken, sind Dokumentation und Evaluierung von Wirkungen dieser Leistungen unerlässlich. Ziel dieser Arbeit war es, einerseits die Lebens- und Arbeitsqualität von Menschen mit Behinderung des Vereins Silbersberg in Niederösterreich zu beschreiben. Andererseits zu identifizieren, welche Maßnahmen des gelebten pädagogisch-therapeutischen Konzeptes bei Menschen mit geistiger Behinderung in der Land- und Forstwirtschaft zur Realisierung derselben beitragen. Es wurden acht qualitative, leitfadengestützte Interviews geführt, vier mit Menschen mit Behinderung und vier mit BetreuerInnen, wobei auf eine Ausgewogenheit hinsichtlich der Beschäftigungsdauer im Verein, des Geschlechts und des Alters geachtet wurde. Die Interviews wurden mit der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet und die Ergebnisse mit Zitaten aus den Interviews deskriptiv dargestellt. In den Interviews waren zwei Kernbereiche der Lebensqualität, die soziale Inklusion und Selbstbestimmung, besonders präsent, wobei der soziale Aspekt auch bei anderen Untersuchungen von KlientInnen am meisten wertgeschätzt wurde. Im Bereich der Arbeitsqualität erzielten die Indikatoren Stolz auf Arbeit und individuelle Förderung höchste Priorität. Die Maßnahmen, die zu dieser Lebens- und Arbeitsqualität führten, sind konkrete Inhalte des pädagogischen Konzeptes sowie ausgewählte persönliche Kompetenzen der BetreuerInnen.

Beurteilende(r): Quendler Elisabeth

© BOKU Wien Impressum