BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Maximilian Goetz (1996): Magnetfeldmessungen und Energieflußmessungen an Reizzonen.
Diplomarbeit / Masterarbeit, BOKU-Universität für Bodenkultur. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Eine Magnetfeldmeßmethode wurde optimiert. Dann wurden Messungen an mit Hilfe der Radiästhesie (Wünschelruten- und Pendeleinsatz) ermittelten Reizzonen (von Rutengängern auch Erdstrahlen-, Reaktions- oder geopathogene Zonen genannt) durchgeführt. Die Meßwerte bestätigten die Rutengängerangaben. Die Meßwerte über den 3 Wasseradern und 2 Currylinien waren statistisch sicher bzw. hochsignifikant von ihrer Umgebung unterscheidbar (die 6 Hartmannpunkte wurden nur graphisch dargestellt). Die Meßwertänderungen sind in erster Linie durch Neigungs- änderungen der Feldlinien des maagnetischen Erdfeldes verursacht. Die Meßwerte ließen außerdem einen Schluß auf eine stehende Welle im Magnetfeld zu. In der Einleitung wird ein Überblick über verschiedene Zugänge (historisch, meßtechnisch, baugeschichtlich, physiologisch, statistisch, epidemiologisch..) zu ortsabhängigen Phänomenen gegeben. Es werden auch Anwendungen der Radiästhesie erwähnt und Erklärungsansätze angegeben. Im Anhang ist ein Überblick über amerikanisches Wissen in Bezug auf Radiästhesie, Parapsychologie, Ganzheitsmedizin und phänomenologische Forschungsmethoden sowie ein Experiment über Energieflüsse in den Akupunkturmeridianen.(An 4 Personen wurden Hautwiderstandsmessungen an den Akupunkturpunkten an je einem neutralen und einem laut Rutengänger geopathogenen Platz durchgeführt. Die Meßwerte an den beiden Plätzen waren statistisch sicher unterschiedlich.)

Beurteilende(r): Zaussinger Adolf

© BOKU Wien Impressum