BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Ramin Derakhshifar (2021): Variation of wood anatomy in trees from a Mexican rainforest.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Botanik (Botany), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 70. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die Anatomie von tropischen Regenwaldholz kann zwischen verschiedenen Baumarten stark variieren. In dieser Studie wurden insgesamt 126 Holzproben, von 42 Baumarten eines tropischen Regenwaldes in Chajul, Mexiko untersucht. Es wurden Holzquerschnitte der Proben angefertigt, um wasserleitende Gefäße und Gefäßwanddicken zu messen. Verschiedene Wachstumsstrategien von Arten können zu unterschiedlichen Gefäßeigenschaften führen. Hier findet eine gewisse Abwägung von Holzeigenschaften bezüglich des Wachstums und Überlebensstrategie des Baumes statt. Langsam wachsende, schattentolerante Arten tendieren zu kleineren Gefäßen mit höherer Gefäßdichte, sie investieren in ein höheres spezifisches Gewicht von Holz (WSG) und weniger in das Durchmesserwachstum. Kleinere Gefäße leiten Wasser effizient, besitzen jedoch meist dickere Zellwände, die widerstandsfähiger gegen Implosionen sein können. Dies führt zu einer höheren Sicherheit und kann somit auch die Lebenserwartung für die Bäume erhöhen. Schnellwüchsige Pionierarten, die weniger schattentolerant sind, besitzen größere Gefäße mit einer geringerer Gefäßdichte, sie investieren mehr in Wachstum mit einem niedrigeren WSG, was zu einer geringeren mechanischen und hydraulischen Sicherheit führt und die Lebenserwartung der Bäume eher reduziert. Größere Gefäße können mehr Wasser leiten, sind jedoch aufgrund dünnerer Zellwände anfälliger gegen Implosionen, Schädlinge und Krankheiten. Pionierpflanzen haben in der frühen Phase der Sukzession Vorteile, weil sie optimale Lichtverhältnisse vorfinden. Die schnellen Wachstumseigenschaften geben ihnen einen selektiven Vorteil gegenüber anderen Arten, wenn sich das Kronendach öffnet und sie somit optimale Lichtverhältnisse vorfinden. Um zu überleben, müssen Pionierpflanzen schnell wachsen und schnell limitierte Ressourcen verbrauchen können. Daher ist eine hohe Wachstumsrate, ein wichtiger Teil ihrer Überlebensstrategie.

Beurteilende*r: Hietz Peter

© BOKU Wien Impressum