BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Johannes Wendl (2013): Faktoren für die Hangstabilität und deren Bedeutung für die Rutschungsprozesse im Bereich Bregenz-Fluh.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Alpine Naturgefahren (IAN), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 67. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Am 24. Juli 2010 kam es im Ortsteil Bregenz-Fluh zu einem Starkregenereignis. Etliche flachgründige Rutschungen waren die Folge. Die Kombination der Faktoren, die für das Zustandekommen des Ereignisses entscheidend war, wurden jedoch bis dato nicht untersucht. Ziel dieser Diplomarbeit war es daher, eine solche Untersuchung anzustellen. Die daraus resultierenden Erkenntnisse sollten zum Schutz vor Ereignissen an ähnlichen Standorten beitragen. Um das Ereignis zu erklären, wurden zunächst die Standortsbedingungen untersucht. Die dabei erhobenen Rohdaten wurden auf die entsprechenden aus der Literatur bekannten Modelle angewandt. Die Berechnungen ergaben, dass der theoretische Bruchzustand des untersuchten Ereignisses nicht erreicht wurde. Daher müssen alternative Erklärungen herangezogen werden. Es zeigte sich, dass der Boden sehr dicht ist. Dadurch wurde die Versickerung behindert. Der Porenwasserdruck war so gering, dass er für den Prozess nicht ausschlaggebend sein konnte. Selbst wenn der Boden vollständig gesättigt gewesen wäre, hätte dies allein nicht zum Bruch führen können. Es entstanden aber dennoch Wasserflüsse auf dem undurchlässigen Grundgestein aufgrund von Spaltenbildungen. Durch die Wasserflüsse konnten die treibenden Kräfte größer als die Haftreibungskräfte werden. Die Vegetation hat ihre stabilisierende Wirkung nicht entfalten können. Aus den Untersuchungsergebnissen lassen sich folgende Schutzmaßnahmen ableiten: Notwendig ist ein stabiler Bestand ohne Lücken mit Bäumen, die das bestmögliche Verhältnis zwischen den rückhaltenden und den treibenden Kräften bieten. Das bedeutet also die Schaffung einer möglichst intensiven Verwurzelung mit möglichst geringer Auflast.

Beurteilende(r): Hübl Johannes
1.Mitwirkender: Kaitna Roland

© BOKU Wien Impressum