BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Stefan Zorzi (2014): Applikationsunterstützte Auffindung von Problemstellen für den Radverkehr - Vorstudie zur Anwendungsbereitschaft der zuständigen Stellen.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Verkehrswesen (IVe), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 95. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Das Fahrrad hat in den letzten Jahren besonders im urbanen Raum als tägliches Fortbewegungsmittel an Bedeutung gewonnen. Städte und Gemeinden sind zunehmend bemüht, den Radverkehr zu fördern. So werden Radwegnetze ausgebaut bzw. die bestehende Infrastruktur fahrradfreundlicher gestaltet. Aus Sicht der RadfahrerInnen bestehen jedoch immer wieder Mängel, Probleme bzw. Stellen, die den Fahrkomfort und die Sicherheit negativ beeinträchtigen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich einerseits mit der Untersuchung des Prozesses der Problemmeldung von RadfahrerInnen in ausgesuchten Städten und Gemeinden Österreichs, andererseits wird das Potential eines applikationsbasierten Meldewesens zur Auffindung von Problemstellen analysiert. Zur Untersuchung des Nutzungspotentials einer Applikation für die Beschreibung von Problemstellen bzw. Anliegen von RadfahrerInnen wurden 20 Telefoninterviews mit den für den Radverkehr zuständigen Personen aus ausgewählten Städten und Gemeinden Österreichs durchgeführt. Dabei wurde die Art, wie RadfahrerInnen ihre Anliegen schildern, die Häufigkeit der eingegangenen Meldungen und die Zufriedenheit der zuständigen Personen mit dem momentanen Meldesystem erhoben. Vor allem wurden die Meinung und Einstellung zu einer derartigen App hinterfragt. Rund drei Viertel der befragten Personen sahen in einer App für die Meldung von Problemstellen und Anliegen im Radverkehr einen Nutzen sowohl für die RadfahrerInnen als auch die Straßenerhalter. Ebenfalls drei Viertel könnten sich die Implementierung einer solchen App in ihrem Wirkungsbereich grundsätzlich vorstellen. Die aus den Interviews gewonnenen Informationen wurden hinsichtlich ihres Inhalts über die wünschenswerte Gestaltung, die Rahmenbedingungen und die Anforderungen einer App, sowie auf allfällige Schwachstellen bei der Nutzung derselben analysiert. Das Ergebnis floss in Empfehlungen für die mögliche Entwicklung einer App für Smartphones ein.

Beurteilende(r): Gerike Regine
1.Mitwirkender: Berger Wolfgang Josef

© BOKU Wien Impressum