BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Luzia Haider (2022): Beurteilung der Desinfektionswirkung von UV und ClO2 bei Trinkwasserproben mittels Durchflusszytometrie, ATP-Bestimmung und Kultivierung.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Siedlungswasserbau, Industriewasserwirtschaft und Gewässerschutz (SIG), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 128. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Ziel dieser Arbeit war die Ermittlung und Bewertung der Desinfektionswirkung in einer Trinkwasserversorgungsanlage (TWVA) und bei Laborexperimenten mit E. faecium. Bei der TWVA wurden mit Hilfe der kulturellen Methode und der Durchflusszytometrie (TCC und ICC) die UV-Desinfektion und die Desinfektion durch Zugabe von ClO2 bestimmt und die Stabilität des Wassers anhand des Wachstumspotentials (WP) untersucht. Bei den Laborexperimenten wurde durch Desinfektion von E. faecium mit unterschiedlichen Konzentrationen ClO2 unter Anwendung verschiedener Methoden (kulturell, DFZ (SG1PI in DMSO, SG1PI in Tris, CFDA), und ATP Methode) die Desinfektionswirkung veranschaulicht und die Methoden wurden miteinander verglichen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Desinfektionswirkung grundsätzlich mit allen Methoden dargestellt werden konnte mit dem Nachteil, dass bei der kulturellen Methode nach der Desinfektion die meisten Zellen nicht mehr wachsen konnten. Im WP Versuch konnte gezeigt werden, dass nach alleiniger UV-Desinfektion das Trinkwasser bei einer Temperatur von 15°C nach 10 Tagen Lagerung instabil ist. Des Weiteren wurde beobachtet, dass mit dem Farbstoff CFDA bei unbehandelten E. faecium die in RW verdünnt wurden nur 30 Prozent der Esterase Aktivität ermittelt werden konnte. Der Vergleich aller Methoden beim Laborexperiment zeigt, dass die Ergebnisse der ICC bei Verwendung von DMSO im Vergleich zu Tris Puffer als Lösungsmittel für SG1PI besser mit den Resultaten der ATP Methode und der Esterase Aktivität zusammenpassen. Die kulturelle Methode weicht von den Ergebnissen der anderen Methoden völlig ab, am besten passen die Ergebnisse der ATP Methode und der CFDA Färbung zusammen. Die Ergebnisse zeigen, dass für die adäquate Beurteilung der Desinfektionswirkung Wissen über den Mechanismus der Abtötung der Zellen nach erfolgter Desinfektion notwendig ist. Dann kann die passende Detektionsmethode ausgewählt werden, wobei eine Kombination von mehreren Methoden von Vorteil ist.

Beurteilende*r: Fürhacker Maria
1.Mitwirkender: Zunabovic-Pichler Marija

© BOKU Wien Impressum