BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Raphaela Kiesler (2017): Motiverfassung der KonsumentInnen von Smoothies und Nahrungergänzungsmittel per Means-End-Chain Analyse und Laddering Methode.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Marketing und Innovation, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 126. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Der Konsum von Smoothies und Nahrungsergänzungsmitteln (NEM) nimmt kontinuierlich zu. In den letzten Jahren haben beide Märkte ein starkes Wachstum erfahren. Nachdem über die Konsummotive wenig bekannt ist, untersucht die vorliegende Arbeit die Werte der KonsumentInnen, die maßgeblich für den Konsum von Smoothies und NEM verantwortlich sind. Unter Verwendung der Means-End-Chain Analyse (MEC) werden die Faktoren (Produktmerkmale, funktionelle und psychosoziale Konsequenzen und persönliche Werte) offengelegt, die das Konsumverhalten determinieren. Je Produktgruppe werden die Faktoren gesondert aufbereitet. Des Weiteren werden die ermittelten Konsummotive beider Produktgruppen miteinander verglichen. Insgesamt wurden zu diesem Zwecke 50 Interviews geführt; je Produktgruppe (Smoothies, NEM) wurden 25 ProbandInnen mit der Tiefeninterviewtechnik Soft Laddering befragt. Die dabei gewonnenen Daten wurden mittels LadderUX Software analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass für Smoothie-KonsumentInnen hedonistische Werte, wie Genuss und Freude, ausschlaggebend für den Konsum sind. NEM-KonsumentInnen hingegen streben nach Wohlbefinden, dem Erreichen von Zielen und möchten ihre Leistung steigern. Zu einer Übereinstimmung zwischen den Gruppen kommt es bei gesundheitsbezogenen Werten. Stichworte: Means-End-Chain (MEC), Smoothies, Nahrungsergänzungsmittel, Konsumentenmotivation

Beurteilende(r): Haas Rainer

© BOKU Wien Impressum