BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Valentin Weixelbaumer (2019): MIKROKLIMATISCHE VERHÄLTNISSE IM PHOTOVOLTAIK-DACHGARTEN Aufenthaltsqualität in einem Dachgarten mit Überdachung aus lichtdurchlässigen Photvoltaikmodulen.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 94. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Im Zuge des Projekts „PV-Dachgarten“ wurde ein Konzept entwickelt, um Synergien für das Wohlbefinden und die Nutzung von Dachflächen zu erzeugen. An der Universität für Bodenkultur Wien wurde eine 6 x 9 x 2,5 m große Pergola mit einem Dach aus lichtdurchlässigen PV-Modulen gebaut. Darunter befindet sich Dachbegrünung eine Aufenthaltsfläche. Diese Konstruktion soll die Aufenthaltsqualität erhöhen und nachhaltige Energie produzieren. Das Ziel dieser Arbeit ist es, herauszufinden: a) wie die lichtdurchlässige PV die Strahlung innerhalb der Pergola beeinflusst; b) wie die Kombination von Dachbegrünung und Photovoltaik die Lufttemperatur verändert; und c) wie hoch die Aufenthaltsqualität für Menschen in einer derartigen Anlage ist. Es wurden meteorologische Messinstrumenten zur Aufzeichnung von Lufttemperatur, Luftfeuchte, Wind, sowie kurz- und langwelliger Strahlung installiert. Die Werte sind über den Verlauf von einem Jahr in einem Datenlogger erfasst worden. Dieselben Daten wurden außerhalb der Versuchsanlage als Referenz gemessen. Der Universal Thermal Climate Index (UTCI) wurde für beide Orte berechnet und die Daten verglichen. Die Analyse der Ergebnisse hat ergeben, dass: a) die Globalstrahlung an einem heißen Sommertag unter dem PV-Dach merkbar reduziert wird; b) die Kombination von Dachbegrünung und PV keinen Einfluss auf die Lufttemperatur hat; c) die tägliche Amplitude des UTCI innerhalb des PV-Dachgartens kleiner als außerhalb ist. Das bedeutet eine erhöhte Aufenthaltsqualität, weil empfundene Temperaturextreme abgeschwächt werden. An einem heißen Tag sind die gefühlte Temperatur und der thermische Stress im PV-Dachgarten geringer als auf einem ungeschützten Dach. Im Winter ist es genau umgekehrt. Die Arbeit zeigt, dass die Kombination von PV und Dachbegrünung den thermischen Komfort und die Aufenthaltsqualität steigert. Letztlich wurde eine Umfrage durchgeführt und eine durchwegs positive Rezeption festgestellt.

Beurteilende(r): Pitha Ulrike
1.Mitwirkender: Zluwa Irene

© BOKU Wien Impressum