BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Hanns Plihal (2009): Evaluierung von Massnahmen zur Qualitätssicherung bei der kamerabasierten Kanalinspektion.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Siedlungswasserbau, Industriewasserwirtschaft und Gewässerschutz (SIG), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 466. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die vorliegende Arbeit untersucht die Notwendigkeit einer Qualitätssicherung bei der kamerabasierten Kanalinspektion. Zu Beginn wurde eine Literaturrecherche zur Qualität der Zustandserfassung durchgeführt. Diese ergab, dass bei der Zustandserfassung maßgebliche Fehler gemacht werden, die sich in weiterer Folge negativ auf die Sanierung von Kanälen auswirken. Um diese Behauptungen zu verifizieren, wurden die Prüfungen aus den ÖWAV-Weiterbildungskursen (1999 bis 2006) und dem Kan-Funk-Projekt (BMLFUW, 2006) ausgewertet. Insgesamt standen dafür 1.140 Zustandsbilddokumentationen gemäß ATV M 143-2 und 1.130 Zustandsbilddokumentationen gemäß ON EN 13508-2 zur Verfügung. Insgesamt liegt die falsche Erkennungsrate bei den ausgewerteten Kursen gemäß ATV bei 58,5% und bei den Kursen gemäß EN bei 50,5%. Im Rahmen der anschließenden Sensitivitätsanalyse zur Sanierungsplanung wurden die verschiedenen konventionellen Arbeitsabläufe von der Auftragsvergabe bis zur Sanierungsplanung erläutert und dazu ein alternatives Procedere mit integrierter Qualitätssicherung vorgestellt. Basierend auf einer Kostenschätzung wurde eine Kosten-Nutzen-Analyse von 4 Varianten durchgeführt. Diese ergab, dass die Kosten für eine TV-Inspektion mit begleitender Qualitätssicherung bei höherer Qualität der Ergebnisse nur minimal höher bzw. abhängig von den Projektvariablen teilweise sogar geringer sind als die konventionellen Vorgehensweisen. Zusammenfassend lässt sich aus der vorliegenden Arbeit folgern, dass derzeit Fehler bei der Zustandserfassung gemacht werden, die sich negativ auf die Sanierungsplanung auswirken. Daher scheint es angebracht, eine Qualitätskontrolle für die Zustandsbeschreibung bei der Kanalinspektion zu etablieren, um eine qualitativ hochwertige Zustandserfassung zu ermöglichen und einem fehlerbedingten Mehrkostenaufwand bei der Sanierung entgegen zu wirken.

Beurteilende(r): Haberl Raimund
1.Mitwirkender: Ertl Thomas

© BOKU Wien Impressum