BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Simone Bogensperger (2012): Modellierung einer flächendeckenden LKW-Maut in Österreich Szenarien und Wirkungsabschätzung.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Verkehrswesen (IVe), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 106. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
In Österreich wird seit 1. Jänner 2004 auf allen Autobahnen und Schnellstraßen eine fahrleistungsabhängige LKW-Maut für alle Kfz mit mehr als 3,5 t höchstzulässigem Gesamtgewicht eingehoben. Für das niederrangige Straßennetz (Landes- und Gemeindestraßen) mit einem Anteil von mehr als 80 % am gesamten Straßennetz Österreichs werden keine Mautgebühren eingehoben. Die durch den LKW-Verkehr entstehenden Kosten (Infrastrukturbenutzungskosten, externe Kosten etc.) können nicht verursachergerecht angelastet werden. Im Zuge dieser Masterarbeit werden auf Grundlage der Modellierung von flächendeckenden Mautszenarien die möglichen Verlagerungseffekte sowie die Änderung der Güterverkehrsnachfrage untersucht. Die Ausgangsdaten für das Bestandsjahr 2002 werden vom Projekt Verkehrsprognosen Österreich 2025+ (VPÖ 2025+) übernommen. Ein grundlegender Schritt in dieser Arbeit ist die Umlegung, welche mit der Modellierungssoftware VISUM 12.0 für ein Basisszenario sowie für Szenarien mit unterschiedlichen, flächendeckenden Tarifhöhen für das Zieljahr 2011 durchgeführt wird. Zur Bestimmung der Änderung der Güterverkehrsnachfrage im Ziel- und Quellverkehr wird der mautbedingte Kostenanstieg wie eine Kraftstoffpreiserhöhung (Kraftstoffpreiselastizität) modelliert. Die Ergebnisse der Modellierung zeigen, dass es abhängig von den Mautszenarien zu unterschiedlich hohen Verlagerungseffekten vom niederrangigen auf das höherrangige Straßennetz kommt. Vor allem im Bereich der Autobahnen und Schnellstraßen kommt es bei parallel verlaufenden niederrangigen Straßen zu Verlagerungen auf das höherrangige Straßennetz. Die Nachfrage im Straßengüterverkehr nimmt aufgrund des mautbedingten Kostenanstiegs je nach Szenario zwischen -3,3 und -6,9 % ab. Die flächendeckende LKW-Maut ermöglicht es zusätzliche Mauteinnahmen zu generieren.

Beurteilende(r): Sammer Gerd
1.Mitwirkender: Stark Juliane

© BOKU Wien Impressum