BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Katharina Maria Albrich (2017): Effects of forest management on the provisioning of ecosystem services under climate change in a mountain forest landscape.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Waldbau (WALDBAU), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 90. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Wälder stellen eine Vielzahl an Ökosystemleistungen zur Verfügung und sollen vielfach mehrere Leistungen gleichzeitig auf derselben Fläche erfüllen. Studien sagen großteils negative Auswirkungen des Klimawandels auf die Bereitstellung von Ökosystemleistungen aus Wäldern voraus. Die Waldbewirtschaftung steht vor der Herausforderung, Strategien zu finden um eine stabile Leistungserfüllung unter sich wandelnden Umweltbedingungen zu sichern und gleichzeitig den steigenden Ansprüchen der Gesellschaft an Wälder gerecht zu werden. In dieser Arbeit wurde das Landschaftssimulationsmodell iLand (the individual-based forest landscape and disturbance model) verwendet, um den Einfluss von vier unterschiedlichen Bewirtschaftungsstrategien auf die Ökosystemleistungen Holzproduktion, Klimaregulation, Standortschutz und Biodiversität in einer Waldlandschaft in den nördlichen Kalkalpen in Österreich zu untersuchen. iLand berücksichtigt Prozesse von der Einzelbaum- bis zur Landschaftsebene und simuliert die Interaktionen zwischen Vegetation, Klima und Störungen dynamisch. Die alternativen Strategien wurden unter sieben verschiedenen Klimaszenarien jeweils über einen Zeitraum von 200 Jahren simuliert. Analysiert wurden sowohl die Leistungsfähigkeit der Alternativen in Bezug auf Ökosystemleistungen unter historischem Klima als auch die Stabilität der Bereitstellung im Klimawandel. Die Ökosystemleistungen zeigten sehr unterschiedlich Reaktionen auf den Klimawandel. Holzproduktion und Klimaregulation wurden im Allgemeinen negativ beeinflusst, während der Standortschutz sich nur wenig veränderte und Biodiversität stark positiv auf den Klimawandel reagierte. Keine der Bewirtschaftungsstrategien war in Bezug auf alle untersuchten Ökosystemleistungen klar überlegen, jedoch erwiesen sich Strategien mit kürzeren Umtriebszeiten und einer höheren Baumartendiversität als robuster in ihrer Leistungsbereitstellung im Klimawandel.

Beurteilende(r): Seidl Rupert
1.Mitwirkender: Rammer Werner

© BOKU Wien Impressum