BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Tadej Čertov (2017): "Bewirtschaftungskonzepte für Pinus sylvestris L. und Begründung von Mischbeständen in der Dobrova".
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Waldbau (WALDBAU), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 158. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Nach der Fichte, Lärche und Buche ist die Kiefer laut Österreichischer Waldinventur mit 4,5 % der Ertragswaldfläche die vierthäufigste Baumart Österreichs und mit 3,4 % der Ertragswaldfläche auch die vierthäufigste Baumart Kärntens. 17.000 Hektar Wirtschaftswald und 423 Hektar Schutzwald in Ertrag werden in dem Bundesland von Kiefern bestockt. Mit 9.000 Hektar ist die Dobrova im Bezirk Völkermarkt die größte Kiefernregion in Kärnten. Die ursprünglich mit Eichenwäldern bestockte Fläche entwickelte sich aufgrund Bodendegradierung durch Übernutzung, Weide und Streunutzung zu sekundären Kiefernbeständen. Um die zukünftige Bewirtschaftung dieser Wälder zu erleichtern, wurden im Zuge dieser Masterarbeit Bewirtschaftungskonzepte aus Deutschland, Einzelversuche sowie Untersuchungen unterschiedlicher Autoren anhand einer Literaturrecherche beschrieben und vergleichend dargestellt. Außerdem wurden anhand der Literatur Möglichkeiten zur Begründung von Kiefernmischbeständen beschrieben. Der Schwerpunkt lag dabei auf Kiefern-Eichen-Mischbeständen. Auf dieser Grundlage wurde ein Bewirtschaftungskonzept für Kiefernmischbestände in der Dobrova erstellt. Zur Veranschaulichung wurden für die Landesforstdirektion Kärnten Demonstrationsflächen eingerichtet. In einer Demonstrations-fläche soll die Entwicklung der Kiefer mit unterschiedlichen Produktions-zielen veranschaulicht werden. Auf einer weiteren Demonstrationsfläche soll die Begründung von Kiefern-Eichen-Mischbeständen verfolgt werden.

Beurteilende(r): Lexer Manfred Josef

© BOKU Wien Impressum