BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Bertram Zambelli Gnocco (2018): Development thresholds and temperature-related development of two endoparasitic wasps, Glyptapanteles liparidis and G. fulvipes (Hymenoptera: Braconidae), in larvae of the gypsy moth Lymantria dispar.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Forstentomologie, Forstpathologie und Forstschutz (IFFF), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 89. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Endoparasitische Wespen der Gattung Glyptapanteles sind wichtige natürliche Gegenspieler des Schwammspinners (Lymantria dispar) in Österreich. In der vorliegenden Arbeit wurden Entwicklung und Lebensdauer der beiden gregären Arten G. liparidis und G. fulvipes bei erhöhten Temperaturen (28-36°C) untersucht, sowie der untere und obere Entwicklungsnullpunkt und das Energiebudget der adulten Wespen bestimmt. Die Parasiten entwickelten sich bei 28°C zu Imagines, bei höheren Temperaturen konnte sich kein Parasit aus der Wirtsraupe ausbohren. Bei 30°C und 32°C überlebten keine Parasiten, aber 5-10% der parasitierten Wirtsraupen entwickelten sich zu Faltern. Bei 30°C wurden einzelne Embryos und L1 Parasitenlarven in den Wirtsraupen gefunden, aber nie L2 Larven. Bei 32°C und 36°C entwickelten sich die Parasiten nicht mehr, bei 36°C starben auch die Wirtstiere. Der untere Entwicklungsnullpunkt (ENPu) wurde aus den Daten bei 28°C und einer früheren Studie berechnet. Der ENPu für die gesamte Entwicklung von der Eiablage bis zum Schlupf der adulten Wespen ergab 8,6°C (G. liparidis) bzw. 8,1°C (G. fulvipes). Für die endoparasitische Entwicklung (Eiablage bis Ausbohren der Larven) betrug der ENPu 9,0°C (G. liparidis) bzw. 8,4°C (G. fulvipes). Da sich beide Wespenarten zwar bei 28°C, aber nicht mehr bei 30°C erfolgreich entwickelten, liegt der obere ENP zwischen 28°C und 30°C. Die Temperatursummen für die Gesamtentwicklung betrugen 331 (G. liparidis) bzw. 343 (G. fulvipes) Gradtage, die Temperatursummen der endoparasitischen Entwicklung 227 (G. liparidis) bzw. 238 (G. fulvipes) Gradtage. Die Lebensspanne der adulten Wespen lag bei 28°C bei 10 Tagen für G. liparidis Männchen und Weibchen und bei 9 bzw. 7 Tagen für G. fulvipes Männchen und Weibchen. Die Biomasse der Wespenweibchen war signifikant höher als die der Männchen. Weibchen hatten hohe Protein- und Kohlenhydratgehalte, aber niedrige Lipid- und Glykogenwerte. Männchen hatten höhere Lipidreserven als Weibchen.

Beurteilende(r): Schafellner Christa

© BOKU Wien Impressum