BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Matthias Egger (2018): Zeitliche Analyse von Fischmigration in ausgewählten Fischaufstiegshilfen in Salzach und Drau.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Wasserwirtschaft, Hydrologie und konstruktiven Wasserbau (IWHW), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 176. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Ein Hauptbestandteil der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie ist die Wiederherstellung des Kontinuums in Fließgewässern. Bei Kraftwerken erfolgt die Herstellung sehr häufig durch den Bau von Fischaufstiegshilfen (FAH). Zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit sind nach Fertigstellung der Fischaufstiegshilfe Monitorings vorgeschrieben. Eine Methode, die immer mehr Anwendung findet, ist das von der Gesellschaft für Kulturtechnik, Ökologie und Rechtsgutachten mbH entwickelte FishCam-System. Hierbei werden die Fische nicht, wie bei anderen gängigen Methoden (wie zum Beispiel dem Reusenmonitoring) Stress ausgesetzt, sondern beim Auf-, beziehungsweise Abstieg gefilmt. Die Aufzeichnungen der Wanderungen werden anschließend ausgewertet. Durch die Videoaufzeichnung können neben dem Nachweis von Fischarten weit mehr Daten gewonnen werden. Die Zeit des Auftretens der einzelnen Fische ist nicht auf die Kontrolle der Reuse beschränkt, sondern kann minutengenau bestimmt werden. Diese Daten geben einen genaueren Einblick auf das Migrationsverhalten der Fische. Die Daten der Monitorings von insgesamt sechs Fischaufstiegshilfen in den Flüssen Salzach und Drau bilden die Grundlage der vorliegenden Masterarbeit. Die Masterarbeit analysiert die Monitoringergebnisse und erörtert Zeiten starker Frequentierung, sowie die Zeiten, in welchen keine Wanderung stattfindet. Die Wanderzeiten der häufigen Leitfisch- und Begleitarten werden ebenfalls diskutiert. Die Ergebnisse decken sich allgemein gut mit den in der Literatur beschriebenen Wanderzeiten, zeigen jedoch bei einzelnen Arten teilweise eine Verschiebung um einen Monat. Diese Verschiebungen können durch Einflüsse des Klimas erklärt werden. Allgemein zeigt sich eine höhere Aktivität in den Sommermonaten, beziehungsweise untertags. In den Wintermonaten und Nachtstunden ist die Migration in den Fischaufstiegshilfen sehr gering.

Beurteilende(r): Mader Helmut

© BOKU Wien Impressum