BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Lisa Blazek (2019): High-resolution mapping of the Qfhs.ifa-5A QTL support interval on the short arm of chromosome 5A in wheat, using radiation hybrid mapping.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Abteilung Pflanzenzüchtung, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 54. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Ährenfusariose (Fusarium head Blight, FHB), welche von verschiedenen Fusarium-Arten verursacht wird, führt zu erheblichen Ertragseinbußen bei Weizen und anderen Getreidearten. Darüber hinaus stellt die Produktion von Mykotoxinen und deren Ansammlung in den Samen ein ernstes Risiko für die Lebensmittelsicherheit dar. Die Züchtung von resistenten Weizensorten ist eine der effektivsten Wege zur Bekämpfung von FHB-Ausbrüchen. In früheren Arbeiten wurde der quantitative Trait-Locus (QTL) Qfhs.ifa-5A beschrieben, welcher sich über das Zentromer von Chromosom 5A erstreckt. Dieser QTL ist verantwortlich für Resistenz gegen den Eintritt von Fusarium in die Pflanze. Der Befall mit Ährenfusariose geschieht während der Blüte, wenn feuchtes und warmes Wetter eine Pilzinfektion unterstützt. Eine genetische Kartierung erwies sich als unzureichend, da diese stark von Rekombinationsereignissen abhängt ist. Rekombination ist jedoch nicht einheitlich entlang des Chromosoms und vor allem stark unterdrückt im Bereich des Zentromers. Radiation Hybrid Mapping (RH Mapping) ist eine rekombinationsunabhängige Kartierungsmethode. RH verwendet ionisierende Gammastrahlung um Doppelstrangbrüche (DBS) in der DNS zu verursachen, die zu chromosomalen Deletionen mit variabler Länge führen. Diese Deletionen sind zufällig und gleichmäßig verteilt und werden zur Kartierung verwendet. Samen der Experimentalline NIL3 (enthält Qfhs.ifa-5A) wurden bestrahlt und durchliefen Selbstungen, um homozygote Deletionen zu erhalten. Das Screening von 91 Deletionslinien mit 104 DNA Markern führte zu 51 informativen Linien. Die resultierende Karte hat eine Länge von 639.4 cR und eine Auflösung von 0.3988 Mbp/cR. Die gleichmäßig und zufällig verteilten Deletionen erlaubten eine 612-fach höhere Karten-Auflösung, im Vergleich zur genetischen Karte. Der Ansatz von RH erwies sich als eine geeignete Methode für die Feinkartierung der Region Qfhs.ifa-5A.

Beurteilende(r): Bürstmayr Hermann
1.Mitwirkender: Bürstmayr Maria

© BOKU Wien Impressum