BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Lukas Tratter (2019): Bekämpfungsmaßnahmen des Götterbaumes in Südtirol.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Waldbau (WALDBAU), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 105. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Der Götterbaum (Ailanthus altissima L.) ist ein Neophyt, der sich besonders nach waldbaulichen Eingriffen immer stärker in Südtirols Niederwäldern etabliert. Durch die Anlage von Versuchsflächen soll in dieser Arbeit untersucht werden, wie Götterbäume auf mechanische Bekämpfungsmaßnahmen reagieren. Erwartet wird, dass in den Folgejahren mehrere Triebe gebildet werden und sich die Wuchskraft auf diese Triebe aufteilt. Gleichzeitig wird das Wachstum heimischer Baumarten auf den Flächen gefördert. Dies soll erreicht werden, indem die Individuenzahl bei Stockausschlägen reduziert wird und somit den im Bestand verbliebenen Bäumen mehr Ressourcen für ihr weiteres Wachstum zur Verfügung stehen. Auf den insgesamt acht Versuchsflächen (39mx30m) sind drei Streifen gleicher Größe mit unterschiedlichen Behandlungen (Nullfläche, Bekämpfung, Bekämpfung und Förderung) angelegt worden. Zwei Versuchsflächen weisen bereits eine zusätzliche Bekämpfung aus einer Vorperiode auf. Der Wildeinfluss wird durch eine gezäunte Monitoringfläche (13mx10m) untersucht. In dieser Arbeit wird die Situation der Baumarten vor den geplanten Eingriffen auf den Versuchsflächen dargestellt. Die Auswirkungen dieser Eingriffe auf den Bestand sollen in einer Folgearbeit abgeschätzt werden. Erste Ergebnisse zeigen, dass sich die heimischen Baumarten in unterschiedlichem Ausmaß im Bestand etablierten. Bedeutende Faktoren für die Baumartenzusammensetzung waren der Wildeinfluss und die unterschiedliche Physiologie der Baumarten. Die Wüchsigkeit der Baumarten hinsichtlich Durchmesser, Baumhöhe, Trieblänge wurde nach Alter, Versuchsfläche und Götterbaumanteil verglichen. Die Wirksamkeit der ersten Götterbaumbekämpfung war unterschiedlich, hierbei waren Lichtverfügbarkeit und Zeitpunkt der Bekämpfung entscheidend. Aufgrund dieser Erkenntnisse wird der Einfluss des Götterbaumes auf die heimischen Pflanzengesellschaften sowie die Effekte der waldbaulichen Eingriffe kritisch diskutiert.

Beurteilende(r): Vacik Harald
1.Mitwirkender: Pötzelsberger Elisabeth

© BOKU Wien Impressum