BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Georg Hackl (2021): Maintenance Energy Critical Reassessment and Determination in CHO.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Tierische Zelltechnologie und Systembiologie, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 53. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Im letzten Jahrhundert wurde viel an neuen Zelllinien für die industrielle Produktion geforscht. Vorreiter davon waren unter anderen Tjio und Puck, welche als erste Eizellen vom Organismus Cricetulus griseus (chinesischer Zwerghamster, CHO-Zellen) kultivierten und deren Potential erkannten. Wie sie bereits 1958 vorhersagten, wuchs ihre Verwendung stetig. Heutzutage werden sehr viele Pharmazeutika in CHO-Zellen produziert. Ein Grund dafür wäre das Vorhandensein von genetischen Hilfsmitteln, die relativ leicht eine Produktionssteigerung der Zellen ermöglichen. Jedoch bedürfen diese Zellen, obwohl sie schon gut erforscht sind, noch weiterer Untersuchung, besonders Ihrem Verhalten gegenüber externen und internen Faktoren. In Zusammenarbeit von mehreren Universitäten wurde das Genom und der gesamte Stoffwechsel von CHO-Zellen untersucht und in einem metabolischen Modell zusammengefasst (GSMM). Jedoch wurden einige Faktoren unzureichend integriert und bedürfen weiterer Verbesserung. Diese Arbeit behandelt das Thema Erhaltungsenergie. Alle Organismen haben diesen nicht vernachlässigbaren Faktor ihres Stoffwechsels, welcher dazu dient, grundlegende Zellfunktionen aufrechtzuerhalten. In weiterer Folge wird die nutzbare Energie, welche für die Produktion zur Verfügung steht, reduziert. Deshalb wurden CHO-Zellen (Glutamin-Synthetase negativ, Herceptin-produzierend) kontinuierlich kultiviert (Medium CD-CHO, mit 0,2% Anti-Clumping Agent und 8 mM L-Glutamin). Dabei wurden 2 Durchgänge (D = 0.029 h^(-1) und 0.021 h^(-1)) durchgeführt, wobei die Konzentrationen einiger Metabolite und des Produktes (Ammonium, L-Glutamin, L-Glutamat, D-Glucose, L-Lactat, andere Aminosäuren, Herceptin) im Steady-State gemessen wurde. Weiters wurden noch Proben für das RNA-Sequencing genommen. Die erhaltenen Daten können zur Verbesserung des GSMM beitragen, jedoch die Auswertung befindet sich noch aktuell in Bearbeitung.

Beurteilende(r): Borth Nicole

© BOKU Wien Impressum