BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Lena Weitschacher (2021): Konzept für die Unterpflanzung von Bäumen im öffentlichen Freiraum als Beitrag zur klimagerechten Grünraumgestaltung am Beispiel von Retz, NÖ.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Gartenbau, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 184. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Bäume sind in Siedlungsräumen dank ihrer zahlreichen positiven Wirkungen auf die Lebensqualität essentiell aber gleichzeitig vielen negativen Einflüssen ausgesetzt, worunter ihre Gesundheit leidet. Forschungsarbeiten an der BOKU, Wien haben städtische Bäume samt Unterpflanzung zum Inhalt. Bisher wurde festgestellt, dass eine Unterpflanzung von Bäumen mit Stauden und Kleingehölzen den Baum in der Gesunderhaltung fördert. Vorliegende Arbeit beschäftigt sich daher mit diesem Konzept und der möglichen Umsetzung in der Stadtgemeinde Retz, NÖ. Mittels einer naturnahen Staudenverwendung sollen die Bäume unterstützt, der Pflegeaufwand reduziert und die Ästhetik sowie Biodiversität erhöht werden. Da es rund um die Stadt Retz eine bedeutende Flora gibt, wird an einer gärtnerischen Verwendung dieser Pflanzenarten geforscht. Innerhalb einer Vegetationsperiode finden vier Beobachtungen der lokalen Flora statt. Gerade in Zeiten des Klimawandels und zur Förderung der Biodiversität nimmt die Kenntnis trockenheitsresistenter, heimischer Arten an Bedeutung zu. Das Ergebnis der Arbeit ist eine maßgeschneiderte Planung einer Baumunterpflanzung mit Stauden und Kleingehölzen in der Stadt Retz. Für die Bahnhofstraße wird dazu eine spezifische Mischpflanzung entwickelt, um diese Fläche naturnahe und klimagerecht zu gestalten. Detaillierte Angaben zum Pflegemanagement zielen auf eine langfristige Bepflanzung ab und können von der Gemeinde praktisch umgesetzt werden. Eine Bürgerbeteiligung mit Befragung dient der Information von Interessierten und stützt die pflanzgestalterischen Entscheidungen. Die Auswertung der Befragung zeigt, dass sich alle TeilnehmerInnen mehr Wildpflanzen im öffentlichen Grünraum der Stadt Retz wünschen. Die Mischpflanzung beinhaltet daher einige lokale Pflanzenarten, wodurch ein einzigartiger Charakter entsteht und der Bezug zur umgebenden Landschaft hergestellt wird. Eine Umsetzung des Pflanzkonzepts gemeinsam mit BürgerInnen ist für das Jahr 2021 geplant.

Beurteilende(r): Keutgen Anna
1.Mitwirkender: Plenk Sabine

© BOKU Wien Impressum