BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Florian Schwarzmayr (2021): Bedeutung von Bioprodukten: Analyse der Marktanteile mittels Lotka-Volterra Modellen.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Mathematik (MATH), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 105. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Durch das enorme Wachstum der Bio-Märkte seit den 1990er-Jahren, das durch Fördermittel der EU und nationaler Förderungen beschleunigt wurde, ist ein BIO-Boom entstanden, der bis heute anhält. Ziel dieser Arbeit ist es, die Entwicklung der Marktanteile von biologischen und konventionellen Lebensmitteln für die nächsten 100 Jahre zu prognostizieren. Welche Produkte werden aus dem österreichischen Lebensmittelmarkt verschwinden und welche bleiben als Top-Trendprodukte erhalten? Um diese Fragen zu beantworten, erklären wir die Unterschiede zwischen konventioneller und biologischer Landwirtschaft, indem wir die zugrunde liegenden Definitionen und Regelungen auf EU- und nationaler Ebene aufdecken. Zweitens untersuchen wir den Markt selbst und seine Entwicklungen von der Vergangenheit bis heute. Drittens analysieren wir den von der Agrarmarkt Austria bereitgestellten Datensatz, der Daten zum Lebensmittelkonsum der österreichischen Haushalte von 2014 bis 2020 enthält. Wir verwenden diese Daten, um ein Lotka-Volterra-Modell zu erstellen, das zu Verbrauchsprognosen für die nächsten 100 Jahre führt. Das Modell zeigt die Top-Trend-Produkte in ihren zugrunde liegenden Bereichen wie Gemüse, Obst, Kartoffeln, Eier, Fleisch und Milchprodukte. Indem wir den konventionellen Produkten ihre biologischen Gegenstücke gegenüberstellen, sagen wir voraus, wie lange es dauern wird, bis das Bioprodukt das konventionelle Produkt verdrängt. Unser Modell greift den beobachteten Trend aus dem zugrunde liegenden Datensatz auf. Aus diesem Grund bestimmen Bioprodukte in der Regel auf lange Sicht das Spiel. In seltenen Fällen bleiben jedoch konventionelle Produkte dominant oder mehr als ein Produkt bleibt am Ende unserer Berechnung auf dem Markt. Abschließend diskutieren wir die beobachteten Ergebnisse und kommen zu dem Schluss, dass der ökologische Landbau zwar weltweit stark wächst, biologische Produkte aber noch nicht in allen Lebensmittelbereichen bevorzugt werden.

Beurteilende*r: Kühleitner Manfred
1.Mitwirkender: Brunner Norbert

© BOKU Wien Impressum