BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Nora Vogel (2022): Comparison of butterfly species richness, abundance and community composition in different grassland types.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Zoologie, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 64. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die Intensivierung der Landwirtschaft gilt als eine der Hauptursachen des Biodiversitätsverlustes in Agrarflächen. Blühstreifen sind eine Maßnahme, um diesem Biodiversitätsverlust entgegenzuwirken. Vor allem Bestäuber, wie z.B. Tagfalter, profitieren von solchen Ersatzhabitaten. Die Masterarbeit umfasst zwei Projekte. Das erste Projekt vergleicht die Artenvielfalt, -zusammensetzung und Abundanz von Tagfaltern sowie ökologische Gruppen der Tagfalter auf langjährigen Wiesen, mit neu angelegten Wiesenstreifen und subventionierten Wiesen. Das zweite Projekt vergleicht vier verschiedene Wiesentypen (Extensivwiesen, Blühstreifen, Intensivwiesen mit und ohne Blühstreifen) hinsichtlich denselben Faktoren, außer den ökologischen Gruppen. Dieses Projekt beinhaltet zudem klimatische Höhendifferenzen zwischen den Flächen. Die Felderhebungen der Tagfalter fanden einmal monatlich zwischen Mai und August statt. Im ersten Projekt wurde die höchste Abundanz und Artenvielfalt in den langjährigen Wiesen beobachtet. Im zweiten Projekt zeigte sich ein signifikanter Unterschied in der Faktorenzwischen den untersuchten Regionen. Die Extensivwiesen hatten signifikant höhere Artenvielfalt und Abundanz im Vergleich zu den anderen drei Wiesentypen festgestellt werden. Eine negative Korrelation zeigte sich zwischen der Abundanz der Tagfalterarten, welche als «Ei» überwintern, und den neu angelegten Wiesenstreifen. Es wurde eine positive Korrelation zwischen mesophilen Arten und den subventionierten Wiesenflächen gefunden und eine negative Korrelation zwischen xerothermen Arten und demselben Wiesentyp. Die Resultate zeigen, dass Blühstreifen nicht die einzige Maßnahme sind, um die Tagfalterdiversität zu fördern. Eine Kombination mit anderen Erhaltungsmaßnahmen wie die Vernetzung von Habitaten und extensives Wiesenmanagement ist notwendig, um weiterem Artenverlust von Tagfaltern entgegenzuwirken.

Beurteilende*r: Frank Thomas
1.Mitwirkender: Kratschmer Sophie

© BOKU Wien Impressum