BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Helen Lucia Valerie Zobrist (2022): What does boredom mean for farmed pigs? The effects of environment and personality on negative valence as a symptom of boredom-like states.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Nutztierwissenschaften (NUWI), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 45. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Langeweile-ähnliche Zustände wurden bei Nutztieren lange als triviales Problem abgetan. Aus der Humanpsychologie ist allerdings bekannt, dass Langeweile das physische und psychische Wohl erheblich beeinträchtigen kann. Des Weiteren sind Reizarmut und Monotonie, welche für intensive Tierhaltungssysteme charakteristisch sind, entscheidend für die Entstehung von Langeweile beim Menschen. Ziel dieser Arbeit war es, negative affektive Zustände, ein Leitsymptom von Langeweile, bei einer sehr explorativen Tierart, dem Schwein, zu untersuchen. Hierzu wurden 64 Ferkel entweder einer reizarmen, monotonen (BM) oder einer angereicherten, variierenden (EV) Haltungsintervention zugeteilt. Zudem wurden die Ferkel mittels Backtest nach Bewältigungstypen kategorisiert. Affektive Zustände wurden anhand eines Judgement Bias Tasks (JBT) bewertet. Hierfür wurden 16 Ferkel für eine räumliche Go/No-go-Aufgabe trainiert, bei der die Position einer offenen Zielbox entweder eine Belohnung (Go-Versuch) oder Keine-Belohnung (No-go-Versuch) signalisierte. Fünfzehn Ferkel lernten diese Unterscheidung und wurden daher in sechs (Testphase 1, TP1) bzw. drei (Testphase 2, TP2) Durchgängen (43 Tests pro Durchgang) getestet, die durch eine fünfwöchige Pause getrennt waren. Im Vergleich zu den Trainingseinheiten kamen in den Testdurchgängen Zielboxen-Positionen hinzu, welche zwischen den Referenzpositionen lagen. Dabei wurde die Reaktion der Schweine auf die neuen Positionen beobachtet. Schweine in BM-Haltung schienen pessimistischer zu reagieren als Schweine in EV-Haltung und noch pessimistischer nach der Pause, was auf Langeweile-ähnliche Zustände hinweisen könnte. In TP1 reagierten Schweine mit reaktivem Bewältigungstyp pessimistischer als proaktive und intermediäre Schweine, was auf die Rolle von Bewältigungstypen bei der Bewertung affektiver Zustände unterstreicht. Die vorliegende Arbeit trägt dazu bei, die Folgen von Langeweile-ähnlichen Zuständen bei Schweinen zu identifizieren.

Beurteilende*r: Winckler Christoph
1.Mitwirkender: Hintze Sara

© BOKU Wien Impressum