BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Oliver Zeman (2012): Nichtlineare Analyse einer bestehenden Hohlkastenbrücke nach dem Stufe 3-Verfahren der ONR 24008.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Konstruktiver Ingenieurbau (IKI), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 171. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die Erhaltung von bestehenden Tragwerken bzw. deren Ertüchtigung infolge erhöhter oder veränderter Beanspruchungssituationen führt dazu, dass die Tragfähigkeit dieser Strukturen neu bewertet werden muss. Für Tragstrukturen, die in Österreich beispielsweise nach der lange in Gültigkeit befindlichen Normenreihe ÖNORM B 4200 errichtet wurden, kann die Nachrechnung nach dem letztgültigen Stand der Normenreihe EUROCODE trotz langjährig erwiesener Tragfähigkeit eine Einschränkung der rechnerisch-theoretischen Tragfähigkeit ergeben. Es wurde daher in Österreich mit der ONR 24008 ein Regelwerk zur Nachrechnung bestehender Brückenstrukturen entwickelt. Diese Diplomarbeit gliedert sich in drei Teile, welche jedoch in direktem Zusammenhang zueinander stehen. Im ersten Teil erfolgt ein historischer Abriss über ehemals gültige Normenwerke sowie die Diskussion der gültigen Regelungen im Eurocode. Es werden die auf Brückentragwerke anzusetzenden Einwirkungen erläutert, insbesondere infolge von Verkehrslasten. Ein weiteres Kapitel befasst sich eingehend mit der ONR 24008 und dem darin entwickelten vierstufigen Nachweisverfahren. Im zweiten Teil erfolgt die Betrachtung einer realen Brückenstruktur unter den im Kapitel 1 entwickelten Grundsätzen. Hierbei wird die Talbrücke L23 (Liesertalbrücke) an der Tauernautobahn einer nichtlinearen Analyse mit der Software ATENAWin unterzogen. Der dritte Teil behandelt die praktische Durchführung der Aufbringung der normativ festgelegten Lastmodelle für Straßenbrücken auf eine reale Tragstruktur unter Verwendung des Softwareprogramms SOFiSTiK. Im Rahmen dieser Diplomarbeit wird die Herangehensweise betreffend der Nachrechnung bestehender Brückentragwerke zuerst auf der Ebene des einzelnen Bauteils (Brückenpfeiler) und danach auf Ebene der gesamten Tragstruktur aufgezeigt und an bestehenden Brücken durchgeführt. Somit wird ein Überblick über anwendbare und praktikable Lösungsansätze zur Beurteilung der Tragfähigkeit von Brücken gegeben.

Beurteilende(r): Bergmeister Konrad
1.Mitwirkender: Strauss Alfred

© BOKU Wien Impressum