BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Marianne Ingrid Skacel (2013): Monitoring ingenieurbiologischer Maßnahmen im Kühgraben im Nationalpark Gesäuse unter Berücksichtigung geomorphologischer Prozesse.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 96. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Das Untersuchungsgebiet im Kühgraben befindet sich in den nördlichen Kalkapen, im Nationalpark Gesäuse, und ist ein Gebiet mit rezenten geomorphologischen Prozessen im Gerinne und an den Hängen. Mit nur einer Ausnahme der ingenieurbiologischen Maßnahmen wurde die Funktionstüchtigkeit dieser mit "gegeben" oder "eingeschränkt" beurteilt. 66% der Ursachen von Schäden sind auf externe Randbedingungen zurück zu führen. 34% der Ursachen von Schäden sind auf innere Randbedingungen zurück zu führen. Am häufigsten treten prozessspezifische Schäden auf. Die auftretenden materialspezifischen Schäden beim Holz sind "Verwitterung/Vermorschung, physikalisch/biogener Holzabbau" und "Bauwerksverformung". Die materialspezifischen Schäden beim Stahl sind "Korrosion von Baustahl" und "Plastische Verformung oder Bruch durch mechanische Beschädigung". Die Sicherung der Hänge wurde mit den ingenieurbiologischen Maßnahmen Holzkrainerwände, Pilotenwände, Flechtzäune, Steckhölzer und Raubäume mittelfristig erreicht. In den Flächenabschnitten mit Seitenerosion und Erosionsflächen mit freigelegtem Lockermaterial kommen keine ingenieurbiologischen Maßnahmen mehr vor. Es wurde keine aktive Runsenbildung dokumentiert. Diesem Prozess wurde mit dem Einlegen von Raubäumen erfolgreich entgegen gesteuert. In den Hängen gibt es stabile Flächen, wo die Latsche (Pinus mugo) Abschnitte mit homogener Vegetation bildet. Diese gilt es zu fördern. Die in der ONR 24803 vorgeschlagene Aufnahmemethode zur Zustandserfassung der Wildbachverbauungsmaßnahmen beschäftigt sich mit Ausnahme von Holzkästen (Holzkrainerwänden) nicht mit ingenieurbiologischen Maßnahmen. Als Grundlage für die Ausarbeitung adaptierter Aufnahmeformulare ist sie dienlich . Die Ausarbeitung standardisierter AUfnahmeformulare für die Zustandserfassung ingenieurbiologischer Maßnahmen für einheitliches, periodisches Monitoring erscheint sinnvoll. Diese Ergebnisse dienen wiederum als Grundlage für die Weiterentwicklung.

Beurteilende(r): Florineth Florin
1.Mitwirkender: Rauch Johann Peter

© BOKU Wien Impressum