BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Martin Schober (2013): Technische und fischökologische Funktionsprüfung des enature® Fischpasses am Wehr Hart/Ager OÖ.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Wasserwirtschaft, Hydrologie und konstruktiver Wasserbau (IWHW), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 203. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
In dieser Arbeit sollte die Funktionsfähigkeit des enature® Fischpasses untersucht und bewertet werden. Auf technischer Seite wurden dazu zahlreiche abiotische Parameter erhoben. Bei der Messung der Fließverhältnisse im Unterwasserbereich zeigte sich eine gute richtungsmäßige Ausbildung der großräumigen Leitströmung. Eine getrennt ausgeprägte Strömungsfahne aus der Fischwanderhilfe (FWH), von der eine lockende Wirkung für Fische ausgeht, konnte trotz hohen Abflusses nicht gemessen werden. Bei Untersuchungen an den Multistrukturschlitzen zeigte sich, dass die auftretenden maximalen Fließgeschwindigkeiten unter dem vorgegebenen Grenzwert lagen. Die kleinsten ermittelten Fließgeschwindigkeiten überschritten jedoch die kritische Sprintgeschwindigkeit für Klein- und Jungfische. Die fischökologischen Untersuchungen lieferten dazu ein gegenteiliges Bild. Um aufsteigende Fische zu erfassen, wurde ein Reusenmonitoring durchgeführt. Insgesamt wurden dabei 1226 aufgestiegene Fische in einer Zeitspanne von 21 Wochen nachgewiesen. Es zeigte sich, dass die FWH für alle potentiell vorkommenden Fischarten auffindbar und passierbar ist. Die am häufigsten aufgestiegenen Vertreter waren Kleinfische und schwimmschwache Arten. Nach der Richtlinie 1/2003 des Österreichischen Fischereiverbandes wurde der enature® Fishpass als „vollfunktionsfähig“ bewertet. Im Zuge eines durchgeführten Videomonitorings konnte nachgewiesen werden, dass ein Passieren der FWH für einen Huchen (Hucho hucho) mit einer Länge 105cm, sowohl aufwärts als auch abwärts, problemlos möglich ist. In Anbetracht der teilweise widersprüchlichen biotischen und abiotischen Ergebnisse wird die Wichtigkeit einer fischökologischen Untersuchung deutlich. Weiters ist anzunehmen, dass es abweichend von der gängigen Theorie der „Lockströmung“ andere Faktoren sind, die den Fischen Information für die Orientierung liefern. Zusammengefasst ist die Funktionsfähigkeit des enature® Fischpasses am Wehr Hart sehr positiv zu bewerten.

Beurteilende(r): Mader Helmut
1.Mitwirkender: Schmutz Stefan

© BOKU Wien Impressum