BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Victoria Simon (2013): Wachstumsuntersuchungen an Acer campestre mit unterschiedlich eingekürzten Wurzeln und Sprossen.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 88. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit den Wuchseigenschaften von Feldahorn (Acer campestre) mit unterschiedlich eingekürzten Wurzeln und Sprossen. Die Auswirkungen solcher Schnitte auf das künftige Wachstum eines Baumes werden in der Literatur kontrovers diskutiert, da deren Erkenntnisse auf Praxiserfahrungen beruhen und wissenschaftliche Untersuchungen zu den baumphysiologischen Auswirkungen eher begrenzt sind. Die befürwortenden Meinungen bezüglich eines Sprossschnitts nach der Pflanzung („Pflanzschnitt“) überwiegen, Wurzelschnitte werden in der Fachliteratur kaum erwähnt. Um der Frage nach der geeignetsten Schnittmaßnahme nachzugehen, wurde 2012 und 2013 ein Versuch an insgesamt 100 Bäumen (Acer campestre) im Versuchsgarten Wien/Essling durchgeführt. Der Feldahorn wurde bewusst aufgrund der günstigen Wuchseigenschaften sowie der hohen Schnittresistenz gewählt. Die Bäume wurden wie folgt geschnitten: • 25 Stück ohne Schnitt • 25 Stück mit Wurzelschnitt • 25 Stück mit Sprossschnitt • 25 Stück mit Wurzel- und Sprossschnitt Untersucht wurden im Laufe des Versuchs der Zeitpunkt des Austriebs, die Sprosslängen und –dicken, die Baumhöhe, die Vitalität (nach ROLOFF) sowie der Kronenzustand (nach BRAUN). Die Ergebnisse der einzelnen Gruppen werden auf eine Grundeinheit zusammengefasst und ermöglichen somit den direkten Vergleich zwischen den unterschiedlichen Schnittmaßnahmen. Die Ergebnisse zeigen, dass ein alleiniger Sprossschnitt zu den besten Wachstumsraten sowie zu höchster Vitalität führt. Auch die Gruppe ohne Schnitt erzielt ähnlich gute Werte. Die beiden Gruppen, in denen die Wurzeln geschnitten wurden, haben sich nicht bewährt, wobei die Gruppe Wurzelschnitt allein mit Abstand die schlechtesten Ergebnisse zeigt.

Beurteilende(r): Florineth Florin

© BOKU Wien Impressum