BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Aristide Paolo Ganci (2013): DEVELOPMENT OF A LC-MS/MS METHOD FOR THE DETECTION OF POLYPEPTIDE ANTIBIOTICS.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Abteilung für Analytische Chemie (DCH/AC), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 98. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Bacitracin und Colistin sowie Polymyxin B sind altbekannte Antibiotika, die lange in der Humanmedizin aufgrund ihrer Toxizität nur eine untergeordnete Rolle spielten. Sie wurden dagegen in der Tiermedizin vielfach eingesetzt. Mit zunehmender Resistenzbildung von pathogenen Keimen gewinnen die genannten Polypetidantibiotika wieder an Bedeutung in der Humanmedizin und eine verstärkte Kontrolle der von der Europäischen Kommission festgelegten Grenzwerte in Lebensmitteln wird erforderlich. Grenzwerte sind für die Summe von Bacitracin A, B und C sowie für die Summe an Colistin A und B festgelegt. Polymyxin B ist nicht reguliert. In dieser Arbeit wurde eine Methode zur Bestimmung von Bacitracin A und B, Colistin A und B sowie Polymyxin B1 und B2 in Fleisch und Milch entwickelt. Verschiedene Protokolle wurden für die Probenvorbereitung getestet, sowie die Parameter der chromatographischen Trennung und der massenspektrometrischen Detektion optimiert. Der im Rahmen dieser entwickelte analytische Prozess gliedert sich in die folgenden Schritte; (1) Probenvorbereitung mittels saurem Extraktionslösungsmittel, gefolgt durch eine Festphasenextraktion und Aufreinigung unter Verwendung von HR-X Kartuschen, (2) chromatographische Trennung in Umkehrphasenbedingungen basierend auf einer Gradientenmethode, sowie einer abschließenden (3) Elektrospray-Ionisierung und Detektion mittels Tandem-Massenspektrometrie. Dreifach geladene Vorläufer-Ionen aller Analyte wurden mittels Multiple Reaction Monitoring (MRM) gemessen. Die Methode wurde nach einem hausinternen Protokoll nach den Erfordernissen der 2002/657/EC in den genannten Matrices erfolgreich validiert. Die Methode wird als Basis für die quantitative Analyse der betroffenen Polypeptide in Lebensmitteln in einem analytischen Routinelabor dienen.

Beurteilende(r): Köllensperger Gunda

© BOKU Wien Impressum