BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Stephanie Letzbor-Kalusch (2013): Die Selbstversorgung im heutigen Wiener Kleingarten - eine Bestandsaufnahme zum Obst- und Gemüsebau.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Abteilung Gartenbau, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 117. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Kleingärten gibt es in Österreich seit dem beginnenden 20. Jahrhundert, die Landnahme erfolgte zumeist illegal. Sie dienten der Bevölkerung über Jahrzehnte hinweg in erster Linie der Nahrungsversorgung. Die vorliegende Arbeit versucht herauszufinden, welchen Stellenwert die Selbstversorgung heute noch hat. Dazu wurden 230 Wiener KleingärtnerInnen mittels Fragebogen zum Thema befragt. Hauptsächlich wurde ermittelt, ob überhaupt Obst und/oder Gemüse angebaut wird. In Folge dessen wurde erhoben, in welchem Umfang dies geschieht, welche Arten angebaut werden und wie es um Verzehr und Konservierung steht sowie ergänzend die Art der Gartennutzung und Motivation für den Anbau. Zusätzliche Informationen zum Wiener Kleingartenwesen lieferten Experteninterviews. Die Ergebnisauswertung untermauert, was das Auge des Betrachters ohne Datengrundlage wahrnimmt. Die Selbstversorgung besitzt im heutigen Wiener Kleingarten keinerlei Relevanz. Es haben zwar 86 % Obst und 66 % der Befragten Gemüse im Garten, der Umfang hält sich jedoch stark in Grenzen. Das Wohnen und die Erholung stehen im Vordergrund, wonach sich auch die Gartengestaltung richtet. Die ursprünglich hohe biologische Diversität der Kleingärten leidet unter der Artenarmut. Die Nachfrage nach Kleingärten übersteigt das Angebot massiv. Alle Beteiligten sind sich einig, dass das Kleingartenwesen erhalten bleiben muss. In welche Richtung es sich zukünftig weiterentwickelt, ist offen.

Beurteilende(r): Jezik Karoline
1.Mitwirkender:

© BOKU Wien Impressum