BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Thomas Heinrich Gerritzen (2013): Comparison of Carbon Calculation Methods.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Waldbau (WALDBAU), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 70. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die Bedeutung von Wäldern als Kohlenstoffspeicher und –senken wurde in den letzten Jahrzehnten hervorgehoben (Kyoto Protokoll). Daher wurden verschiedene Methoden der Biomasseberechnung entwickelt, um den Kohlenstoffvorrat von Wäldern zu bestimmen. Mit der Einführung von Simulationsmodellen wurde eine weitere Möglichkeit zur Kohlenstoffschätzung kreiert. Generell lassen sich zwei Vorgehensweisen der Kohlenstoffschätzung unterscheiden. Die Erste ist die Berechnung mit Hilfe von Biomasseschätzungen, die terrestrische Eingangsdaten benutzen. Die Zweite ist die Nachahmung von Stoffkreisläufen wie z.B. des Photosynthese Kreislaufes, welche von mechanistischen Modellen verwendet wird. Die Zielsetzung dieser Studie war (i) die Unterschiede der Ergebnisse von vier verschiedenen Biomasseschätzmethoden, die terrestrische Eingangsdaten benutzen, zu untersuchen, (ii) die Kohlenstoffschätzung des BIOME-BGC Modells zu analysieren und (iii) die Ergebnisse der beiden verschiedenen Vorgehensweisen zur Kohlenstoffschätzung zu vergleichen. Generelle Tendenzen in den Ergebnissen der vier Biomasseschätzmethoden sollten anhand standardisierter Baumdatensets verglichen werden. Der Kohlenstoffgehalt im Versuchsgebiet Montafon wurde mit den vier Methoden berechnet, um zu sehen, ob lokale Effekte die generellen Trends beeinflussen. Das BIOME-BGC Modell wurde auf die Montafon Region angewandt und die Ergebnisse der beiden Vorgehensweisen zur Kohlenstoffschätzung miteinander verglichen. Die Resultate dieser Studie zeigen, dass mit allen 4 Biomasseschätzmethoden vergleichbare Werte für Bäume mit einem BHD von bis zu 60 cm erzielt wurden. Für Bäume mit einem größeren BHD konnten Abweichungen lediglich bei Fichte (bei der Burger Funktion) und bei Buche (bei der ABF) erkannt werden. Das BIOME-BGC Modell zeigte realistische Kohlenstoffschätzungen für die Montafon Region. Die beiden Vorgehensweisen zur Kohlenstoffschätzung (Biomasseschätzmethoden mit terrestrischen Eingangsdaten vs. mechanistische Modellierung) zeigten vergleichbare Resultate für die Montafon Region.

Beurteilende(r): Hasenauer Hubert
1.Mitwirkender: Thurnher Christopher

© BOKU Wien Impressum