BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Stephan Hörbinger (2013): A PULL OUT TEST OF PHYLLANTHUS SELLOWIANUS AND SEBASTIANIA SCHOTTIANA AND DEVELOPMENT OF SOIL BIOENGINEERING CONSTRUCTIONS IN SOUTHERN BRAZIL.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 91. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Ingenieurbiologische Maßnahmen finden immer häufiger Anwendung in Brasilien. Die vorliegende Arbeit präsentiert zwei Studien, durchgeführt im Bundesstaat Rio Grande do Sul. Vorhergehende Untersuchungen zeigten, dass die Arten Sebastiania schottiana und Phyllanthus sellowianus sehr vorteilhafte Eigenschaften für die Verwendung in der Ingenieurbiologie haben. Das Ziel dieser Studie ist es eine weitere wichtige Eigenschaft, den Auszugwiderstand, zu untersuchen. In den Versuchen zeigte sich Phyllanthus sellowianus als deutlich widerstandsfähiger gegen Auszug als Sebastiania schottiana. Die Analysen der Wurzel- und Sprosseigenschaften ergaben, dass Phyllanthus sellowianus auch günstigere morpho-physiologische Eigenschaften hinsichtlich des Auszugwiderstandes hat. Außerdem wurden eine größere Biomasse und höhere Bodenfestigungseigenschaften festgestellt. Die Querschnittsfläche an der Basis der Sprosse korrelierte in beiden Arten am stärksten mit dem maximalen Auszugwiderstand. Als Ergebnis der Studie kann die Eignung der Art Phyllanthus sellowianus für Ufersicherungsmaßnahmen bestätigt werden. Um die Potenziale von Sebastiania schottiana besser evaluieren zu können, werden weitere Untersuchungen empfohlen. Die zweite Studie präsentiert eine Uferschutzmaßnahme aus dem Jahr 2010 und eine im Zuge dieser Arbeit durchgeführten Vegetationsaufnahme. Neben einer Erhebung der aktuellen Vegetationszusammensetzung wurden auch die Bauweisen, hinsichtlich ihrer Effektivität und Stabilität untersucht. Es haben sich als besonders erfolgreich die Arten, Calliandra brevipes, Phyllanthus sellowianus, Salix humboldtiana und Ateleia glazioveana gezeigt. Als besonders dominante, invasive Art zeigte sich Penisetum purpureum. Die Funktion und Sicherheit der Uferschutzmaßnahme kann bestätigt werden. Weitere Vegetationsaufnahmen werden jedoch empfohlen, um die zukünftige Entwicklung der verwendeten Arten und den Einfluss der Spontanvegetation auf die Stabilität der Böschung zu beobachten.

Beurteilende(r): Florineth Florin
1.Mitwirkender: Rauch Johann Peter

© BOKU Wien Impressum