BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Eva Ilsinger (2016): Einfluss von Pflanzenstärkungsmitteln auf die Keimfähigkeit von gärtnerischen Kulturarten.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Abteilung Pflanzenbau, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 113. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
In der Arbeit wurde die Wirkung verschiedener Pflanzenstärkungsmittel wie KE-Plantasalva normal, KE-Plantasalva salzarm, Schachtelhalm Extrakt und BIPLANTOL® Universal bei den Gemüsearten Gartenkresse (Lepidium sativum L.), Mangold (Beta vulgaris L. subsp. vulgaris) und Zwiebel (Allium cepa L. var. cepa), als Zusatz bei der Keimfähigkeitsprüfung untersucht. KE-Plantasalva normal und KE-Plantasalva salzarm wurden mit der Konzentration 0,5% und 5% eingesetzt, bei den Pflanzenstärkungsmitteln Schachtelhalm Extrakt und BIPLANTOL® Universal wurde nach Gebindeempfehlung vorgegangen. Die Bewertung der Keimpflanzen wurde nach den Richtlinien der „International Seed Testing Association“, kurz ISTA, durchgeführt. Nachfolgend wurden Sproß und Wurzel getrennt, gewogen, 24 Stunden bei 65ºC getrocknet und nochmals gewogen. Bei der Gartenkresse zeigte sich beim durchschnittlichen Wurzel-Trockengewicht, dass bei den Varianten KE-Plantasalva normal 5% und KE-Plantasalva salzarm 5% das Wurzel-Trockengewicht unter der Kontrollvariante, beim Sproß-Trockengewicht jedoch über der Kontrollvariante lag. Bei Mangold lag das durchschnittliche Wurzel-Trockengewicht bei KE-Plantasalva normal 5%, KE-Plantasalva salzarm 0,5%, Schachtelhalm Extrakt und BIPLANTOL® Universal unter der Kontrollvariante, hingegen beim Sproß-Trockengewicht lagen alle Werte über der Kontrollvariante, ausgenommen KE-Plantasalva salzarm 0,5%. Bei Zwiebel lagen beim durchschnittlichen Wurzel-Trockengewicht nach ISTA die Werte der Varianten KE-Plantasalva salzarm 5% und Schachtelhalm Extrakt unter der Kontrollvariante, die Werte nach NICHT ISTA aber alle über der Kontrollvariante. Die Werte der Sproß-Trockengewichte nach ISTA lagen bis auf die Varianten KE-Plantasalva normal 5% und BIPLANTOL® Universal alle unter der Kontrollvariante. Die Werte nach NICHT ISTA lagen bei KE-Plantasalva normal 0,5%, KE-Plantasalva salzarm 0,5% und BIPLANTOL® Universal dagegen über der Kontrollvariante. Die Streuung der Ergebnisse war bei allen Varianten sehr hoch, speziell bei den Wurzel- und Sproß-Trockengewichten. Für eine Empfehlung des Einsatzes von Pflanzenstärkungsmitteln in der Praxis zur Erhöhung der Keimfähigkeit sind weitere Untersuchungen, auch bei anderen Gemüsearten, erforderlich.

Beurteilende(r): Liebhard Peter
1.Mitwirkender: Balas Johannes

© BOKU Wien Impressum