BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Andreas Schedl (2013): ANALYSIS OF VOLATILE WOUND EXUDATES.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Abteilung für Chemie nachwachsender Rohstoffe, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 62. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Wundgeruch ist ein Problem der modernen Gesellschaft, das gerne verschwiegen und somit nicht angemessen behandelt wird. Wundgeruch kann durch Nekrose und anaerobe Bakterien, welche keine Sporen verbreiten und die Wunde besiedeln, aber auch durch Gewebeabbau oder durch komplettes Absterben von Gewebeschichten verursacht werden. Die für die Geruchsentstehung verantwortlichen Abbauprodukte sind vor allem Substanzen aus der Klasse kurzkettiger Fettsäuren, Schwefelverbindungen und Diamine. Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung eines Vergleichstests für neuartige Wundauflagen. Um die flüchtigen Verbindungen entsprechend zu analysieren wurde eine Gaschromatographie–Massenspektrometrie-Kopplung (GC-MS) verwendet. Diese Kombination erlaubt die Trennung und Identifizierung der Analyten. Selective Ion Monitoring (SIM) wurde zur Verbesserung der Nachweisgrenze in der Kalibration verwendet. Die Extraktion der flüchtigen organischen Verbindungen über den Gasraum (Headspace) wurde mittels Festphasenmikroextraktion (HS-SPME) ausgeführt. Buttersäure, Isobuttersäure, Valeriansäure, Isovaleriansäure, Dimethyltrisulfid, Putrescin und Cadaverin wurden als Standardverbindungen verwendet. Die Extraktion der Analyten aus dem Gasraum erfolgte über verschiedene SPME-Fasern, welche eine schnelle und lösungsmittelfreie Extraktion aus dem Gasraum der Proben bei geringer Anreicherungszeit erlauben. Der Full-Scan-Modus des MS wurde verwendet, um die optimalen gaschromatographischen Bedingungen und die entsprechenden Massenfragmente der Zielionen zu erhalten. Diese dienten als Grundlage für die spätere Quantifizierung. Die in dieser Arbeit entwickelten Testmethoden für flüchtige Verbindungen aus Wundexsudaten ermöglichen einen direkten Vergleich von neuartigen, geruchsmindernden Wundauflagen und erlauben Rückschlüsse auf ihr jeweiliges Potential.

Beurteilende(r): Potthast Antje

© BOKU Wien Impressum