BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Elisabeth Ollinger (2015): Potentiale der Grünraumgestaltung in Mistelbach an der Zaya.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Abteilung Pflanzenbau, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 197. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Suche nach ungenutzten Potentialen im Grünraumbestand von Mistelbach an der Zaya unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit. Ausgehend von einem gärtnerisch-gestalterischen Standpunkt, spannt sich der thematische Bogen von einer großräumigen, städtebaulichen bis zu einer objektorientierten Betrachtung eines Grünraums. Auf das gesamte Stadtgebiet bezogen, wurden Lage, Herkunft und Funktion der öffentlichen Grünräume ermittelt. Des weiteren wurde der Bestand einer ausgewählten, das Stadtgebiet durchziehenden Grünverbindung erhoben und analysiert. Anschließend wurde in drei ausgewählten Abschnitten dieser Grünstruktur, auch "Grüne Straße" benannt, eine Nutzerbefragung durchgeführt um Ansprüche, Qualität, sowie spezifische Potentiale zu ermitteln. Großräumig wurden die öffentlichen Grünflächen von Mistelbach geprägt durch landschaftliche Gegebenheiten und die städtebauliche Entwicklung. Potentiale ergeben sich sowohl im Bereich der Vernetzung des Grünsystems, als auch in der Qualität einzelner Grünräume. Die "Grüne Straße" erwies sich in Gestaltung, ebenso wie in gärtnerischer Qualität der Bepflanzung, als äußerst heterogen. Großräumig konnten jedoch klare Muster identifiziert werden. Unter Beachtung dieser strukturellen Bezüge wird es möglich Gestaltungsmittel wie Ordnung und Rhythmus zu integrieren und damit die funktionale Qualität zu verbessern. Die exemplarisch in drei Abschnitten durchgeführte Nutzerbefragung stützte die getroffenen Einschätzungen der gestalterischen Potentiale die auf die Verwendung des Werkstoffs Pflanze fokussiert waren. Die Planungsempfehlungen umfassen sowohl Maßnahmen zur Steigerung der punktuell vorhandenen Qualitäten als auch Empfehlungen zur Verdeutlichung von Rhythmus und Ordnung der Gesamtstruktur. Im Sinne der Nachhaltigkeit kann eine stilistische Entwicklung der Grünräume hin zu einer natürlicheren Gestaltung als empfehlenswert erachtet werden.

Beurteilende(r): Kaul Hans-Peter
1.Mitwirkender: Plenk Sabine

© BOKU Wien Impressum