BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Jasmin Reboukheh (2015): Biodiversität am Dach [(Dach+Vegetation)+Photovoltaik]+Tiere.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 142. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
„Up on the Roof!“, ein von der Europäischen Union finanziertes „Leonardo da Vinci Lifelong Learning Programmes“, hat sich zum Ziel gesetzt, ein Bildungsprogramm zu entwickeln, welches Qualifikationen zur Installation und Wartung von Photovoltaik-Gründächern vermittelt, die Habitatfunktion für Bestäuber bietet. Diese Masterarbeit stellt einen Überblick über die aktuelle Datengrundlage (rechtliche Rahmenbedingungen, Forschungsergebnisse, Beispielobjekte und Kursangebote) dar und bietet darauf basierende Empfehlungen für ein Bildungsprogramm nach dem Europäischen Qualifikationsstandard 3 und 4 für ArbeiterInnen ausführender Betriebe. Die Betreuung der für Österreich beauftragten Expertin DI Vera Enzi sowie der rege Austausch mit der für die Schweiz verantwortlichen Forscherin DI Nathalie Baumann bilden eine zentrale Grundlage dieser Arbeit. Im Zuge des Projekts „Up on the Roof!“ sind von Seiten der Universität für Bodenkultur eine weitere Masterarbeit und drei Bachelorarbeiten im Entstehen. Ende des Jahres 2013 erfolgte die Herausgabe der Norm SIA 312, welche nun das relevante Werk für Dachbegrünungen in der Schweiz darstellt und erstmals die Themenbereiche Photovoltaik und biodiverse Gestaltung auf Gründächern unterstützt und der Öffentlichkeit zugänglich macht. Das für Österreich äquivalente Regelwerk, die ÖNORM L 1131, enthält keinerlei Aspekte bezüglich Photovoltaik und Förderung von Biodiversität am Dach, bietet aber die Möglichkeit für Erweiterungen in Anlehnung an die SIA Norm. Studien zur Habitatfunktion für biodiverse Flora und Fauna auf Dächern belegen Möglichkeiten zur Errichtung von Ausgleichshabitaten und Trittsteinbiotopen am Dach. Beispieldächer veranschaulichen unterschiedliche Umsetzungen. Die erlangten Erkenntnisse bilden den Rahmen für das Curriculum des neuen Kurses. Das neue Curriculum umfasst 18 Unterreichtseinheiten, gegliedert in Theorie und Praxis und eine abschließende Prüfung. Als Zusatzmodul wird ein fakultativer Dachbegrünungs-Praxiskurs angeboten.

Beurteilende(r): Florineth Florin
1.Mitwirkender: Enzi Vera

© BOKU Wien Impressum