BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Dissertation:

Manuel Sokopp (2017): Die Auswirkungen von Spreitlagen aus Strauch- oder Baumweiden auf die Uferstabilität schiffbarer Binnenfließgewässer.
Dissertation - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 149. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die Uferstabilität schiffbarer Binnenfließgewässer leidet unter starken hydraulischen Belastungen. Weidenspreitlagen können Böschungsbruch und Erosionserscheinungen an Uferböschungen reduzieren bzw. verhindern und somit die Uferstabilität erhöhen. Hinsichtlich Anwendung, Belastbarkeit und Wirkung von Weidenspreitlagen an Wasserstraßen, aber auch betreffend die unterschiedlichen Wirkungen von Baum- und Strauchweiden ist noch Forschungsbedarf vorhanden. Im Zuge eines von der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) Karlsruhe beauftragten Forschungsprojektes wurde an Weidenspreitlagen an einer 2011 errichteten ingenieurbiologischen Versuchsstrecke am Rhein bei Worms über fünf Jahre ein Vegetationsmonitoring durchgeführt. Zusätzlich wurden am Gelände der BAW Karlsruhe die Belastbarkeit und Schutzfunktion einer Weidenspreitlage in einem Wellenbecken nach fünf Vegetationsperioden in unterschiedlichen Systemzuständen untersucht. Des Weiteren wurden unterschiedliche Weidenspreitlagen auf ihre Scherfestigkeit bzw. ihre filterstabilisierende Wirkung getestet. An der Versuchsstrecke am Rhein konnte sich trotz der starken hydraulischen Belastungen, die stellenweise zu Unterspülungen der Spreitlagen sowie zu Erosionserscheinungen und Lücken im Bestand geführt haben, innerhalb des Untersuchungszeitraums ein dichter und hoher Weidenbestand entwickeln. Die beinahe fünf Jahre alte Spreitlage im Wellenbecken hielt den hydraulischen Belastungen nach wie vor stand. Aufgrund der bereits geringen Bewuchsdichte im Ausgangszustand waren die Unterschiede hinsichtlich der hydraulischen Wirkung der Systemzustände kaum messbar. Die Ergebnisse der Scher- und Filterstabilitätsversuche zeigen, dass durch Weidenbewuchs die Scherfestigkeit eines sandigen Bodens erhöht und die Durchlässigkeit verringert werden kann, wobei die strauchförmigen Weidenarten in der untersuchten Initialphase zu einer höheren Scherfestigkeit und einer früher einsetzenden Reduzierung der Durchlässigkeit geführt haben.

Betreuer: Florineth Florin
1. Berater:
2. Berater: Loiskandl Willibald

© BOKU Wien Impressum