BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Petra Bramböck (2016): Die Farbenpracht des Herbstes Die Herbstfärbung von Laubblättern aus pflanzenphysiologischer, phänologischer und gestalterischer Sicht.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 173. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Diese Masterarbeit betrachtet die herbstliche Blattverfärbung von Laubgehölzen aus verschiedenen Blickwinkeln. Die phänologischen Beobachtungen, welche anhand sieben ausgewählter Gehölzarten in den Jahren 2014 und 2015 durchgeführt wurden, sind als Ansatz für die Untersuchung dieses jährlich wiederkehrenden Vorganges anzusehen. Die Literaturrecherche hat aufgezeigt, dass viele verschiedene endogene sowie exogene Faktoren Einfluss auf die Verfärbung von Laubblättern haben können. Der Fokus wurde daher auf den klimatischen Faktor der Temperatur gelegt. Die ausgewählten Gehölze bestätigen den Rückgang der Temperaturen, wobei der Grenzbereich von 4-7°C als Auslöser der Blattverfärbung in den Jahren 2014 und 2015 anzusehen ist. Die meisten der beobachteten Laubgehölze reagierten auf den Temperaturabsturz mit dem Verfärben ihrer Blätter, was nach ein bis zweieinhalb Wochen zu sehen war. Durch den Chlorophyllabbau im Herbst kommen andere photosynthetische Pigmente zum Vorschein, wodurch die verschiedenen Farbtöne der Blätter entstehen. Die zumeist gelben, orangenen und roten Blattfarben zu dieser Jahreszeit sind auf Carotinoide zurückzuführen. Die Beobachtungen dieser zwei Jahre haben ergeben, dass sich im Herbst die Farbenvielfalt von Laubblättern vor allem im Bereich der warmen Farben bewegt. Gelbe Blätter haben eine aufhellende Wirkung und erwecken ein sonniges Gefühl. Lebhaftigkeit wird durch die Farbe Orange symbolisiert und Rot drückt Energie und Wärme aus. Diese Farbtöne ergeben sich im Herbst durch die Blattverfärbung und bieten einen beeindruckenden gestalterischen Übergang vom Sommer zum Winter. Das enorme Farbspektrum, welches allein durch den Chlorophyllabbau in den Blättern entsteht, beginnt je nach Gehölzart Ende September und hält bis Ende November an. In diesen zwei Monaten kann durch die Kombination von verschiedenen Blattfärbungen, Eintrittszeiten und der Verfärbungsdauer ein attraktiver Grünraum entstehen.

Beurteilende(r): Florineth Florin
1.Mitwirkender:

© BOKU Wien Impressum