BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Alexander Sternbauer (2018): Pflanzenbauliche Eigenschaften von Weizen/Triticale-Gemengen in Abhängigkeit von Saattermin und Stickstoffdüngung.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Abteilung Pflanzenbau, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 35. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Das Interesse am Gemengeanbau nimmt in nachhaltigen Ackerbausystemen der gemäßigten Regionen zu. Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein zweijähriger Feldversuch im Osten Österreichs mit Weizen und Triticale durchgeführt, um den Einfluss von Saattermin (Herbst- versus Frühjahrsanbau) und Stickstoffdüngung (0 versus 10 g N m-2) auf Ertrag, Ertragsstruktur und Stickstofferträge von Gemengen aus Weizen und Triticale zu untersuchen. Die Gemenge wurden in einem substitutiven Ansatz gesät, wobei die Saatstärke jede Kulturpflanze 50 % von deren Reinsaatstärke betrug. Die Winterungen hatten durch die frühere Saat einen Entwicklungsvorsprung im Vergleich zu den Sommerungen, den sie für höhere Biomasse-, Korn-, und N-Erträge im Korn sowie bessere Ernteindices und ein höheres Tausendkorngewicht (TKG) nutzen konnten. Der Gemengeanbau von Weizen und Triticale führte beim Frühjahrsanbau zu höheren Kornerträgen als bei den Reinsaaten, während beim Herbstanbau keine Ertragsvorteil zu beobachten waren. In den Gemengen hatte beim Herbstanbau die Triticale einen höheren Anteil am Kornertrag als Weizen, beim Frühjahrsanbau hatte der Weizen einen höheren Anteil. Die Ertragsstrukturkomponenten (Ährendichte, Kornzahl pro Ähre und TKG) von Weizen und Triticale unterschieden sich zum Teil zwischen den Reinsaaten und dem Gemengeanbau. Die Gemenge hatten im Korn beim Frühjahrsanbau und im Stroh bei beiden Anbauterminen höhere N-Erträge als die Reinsaaten der beiden Kulturpflanzen.

Beurteilende(r): Kaul Hans-Peter
1.Mitwirkender: Neugschwandtner Reinhard

© BOKU Wien Impressum