BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Larissa Jana Zajicek (2017): Probabilistic Safety Analysis for Small Wind Turbines.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Sicherheits- und Risikowissenschaften, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 85. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Kleinwindkraftanlagen (SWT) ermöglichen die Nutzung von Wind zur Stromproduktion an Standorten die für große Windkraftanlagen nicht geeignet sind. Ergänzend zu PV-Anlagen könnten SWT zur urbanen Stromerzeugung und zur Umsetzung der europäischen Richtlinie 2010/31/EU über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden beitragen. Auf Grund mangelnder Zertifizierung unterscheiden sich SWT jedoch stark hinsichtlich Qualität und Sicherheit. Die Verbesserung der Zuverlässigkeit der Anlagen sowie deren Sicherheit sind für die urbane Nutzung essentiell. Ziel dieser Arbeit ist es, mit einer angepassten probabilistischen Sicherheitsanalyse (PSA) Verbesserungspotentiale hinsichtlich Sicherheit der SWT zu identifizieren und ein Verfahren zur Abschätzung des Risikos von „Schäden mit Gefährdungspotential für Personen“ zu entwickeln. Zur Ermittlung von relevanten Anlageschäden wurden neben bereits publizierten Daten, die Daten von 15 SWT (mit Nennleistungen zwischen 1 und 10 kW) herangezogen, die im Energieforschungspark Lichtenegg innerhalb von fünf Jahren (2011-2016) erhoben wurden. Drei unerwünschte Ereignisse konnten identifiziert werden: Brand, fallende Anlageteile und Eiswurf. Deren auslösende Ereignisse wurden identifiziert sowie der Einfluss der Kriterien Achsenorientierung, Nennleistung und Zertifizierung auf das auslösende Ereignis Materialversagen mittels dem exakten Test nach Fischer untersucht. Nur die Kriterien vertikale Achsenausrichtung sowie Nennleistung < 5 kW zeigten eine signifikante Erhöhung der Auftrittshäufigkeit. Schadenshäufigkeiten sowie die Effizienz von verschiedenen Sicherheitssystemen wurden mittels Ereignisbäumen betrachtet. Es zeigt sich, dass gerade für eine urbane Anwendung von SWT Verbesserungspotentiale hinsichtlich der Sicherheit bestehen. Das Brandrisiko kann zufriedenstellend reduziert werden. Besonders Eiswurf aber auch fallende Anlageteile weisen eine hohe Auftrittshäufigkeit auf, da oft keine geeigneten Sicherheitssysteme Verwendung finden.

Beurteilende(r): Liebert Wolfgang
1.Mitwirkender: Drapalik Markus

© BOKU Wien Impressum