BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Erich Rabanser (2017): Normalkraft - Querkraftinteraktion von vorgespannten Stahlbetonfertigteilelementen Einfluss des Bügelabstandes auf die Schubfeldtragfähigkeit.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Konstruktiver Ingenieurbau (IKI), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 154. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Aufgrund der steigenden Anforderungen in Bezug auf schnelle und kostengünstige Bauausführung sowie Produktion, werden im modernen Hoch- bzw. Industriebau zunehmend vorgespannte Betonfertigteile eingesetzt. Durch die Produktion von großen Mengen gleicher bzw. ähnlicher Bauteile können durch die Optimierung von Fertigteilelementen wesentliche Einsparungen erzielt werden. In dieser Arbeit werden drei Fertigteilträger, welche sich in den Querschnittsformen, den Trägerhöhen und dem Grad der Vorspannung unterscheiden, in Bezug auf ihre Normalkraft- Querkraftinteraktion untersucht. Dazu wurden mit Atena 3D, einem Finite-Elemente-Programm, Modelle der einzelnen Träger erstellt und mit Hilfe von Realversuchen kalibriert. Nach anschließender Modelloptimierung wurde im Zuge einzelner Fallstudien eine schrittweise Reduktion der Bügelbewehrung durchgeführt und untersucht, wie sich ein geringerer Querkraftbewehrungsgrad auf die Tragkapazität bzw. auf den Tragmechanismus der Träger auswirkt. Die Auswertung der Ergebnisse zeigt, dass sich das Tragverhalten mit zunehmender Trägerhöhe vom Druckbogenmodell zum Fachwerkmodell ändert. Bei geringen Bügelabständen ist die Streuung der Tragkapazitäten bei unterschiedlichen Vorspanngraden grundsätzlich wesentlich kleiner als bei größeren Bügelabständen. Ein signifikanter Anstieg der Tragkapazität ist bei allen Trägern erst bei Bügelabständen zu verzeichnen, die kleiner sind als die ungefähre Trägerhöhe. Weiters ist zu beobachten, dass Träger mit geringerem Vorspanngrad bei größeren Bügelabständen durch ihre Duktilität oft eine größere Tragkapazität aufweisen. Bei den meisten Trägern führt ein größerer Vorspanngrad erst bei kleineren Bügelabständen bzw. einem hohen Querkraftbewehrungsgrad zu einer höheren Tragkapazität.

Beurteilende(r): Strauss Alfred
1.Mitwirkender:

© BOKU Wien Impressum