BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Annina Schidla (2017): Sukzession der Vegetation an renaturierten Schlammbänken der Traisen Pflanzensoziologische Untersuchung in den Tullnerfelder Donau-Auen im Zuge des Renaturierungsprojektes LIFE+ Traisen.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Botanik (Botany), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 81. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die vormals begradigte Traisen im Natura 2000-Gebiet Tullnerfelder Donau-Auen wurde in den Jahren 2013 bis 2016 renaturiert. Sie verfügt nun wieder über einen naturnahen mäandrierenden Flusslauf, der die umliegende Aulandschaft gestalten kann. Im Rahmen dieser Arbeit wurde der durch die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie geschützte Lebensraumtyp 3270 „Flüsse mit Schlammbänken mit Vegetation des Chenopodion rubri p.p. und des Bidention p.p.“ des ältesten renaturierten Flussabschnittes der Traisen untersucht. Die charakteristischen annuellen Pflanzengesellschaften dieses Lebensraumtyps treten an Ufern natürlicher und naturnaher Flüsse auf und werden durch natürliche Störungen wie Hochwasser und Trockenphasen beeinflusst. Bei den Vegetationsaufnahmen, die in der Vegetationsperiode 2016 durchgeführt wurden, konnten 97 Pflanzenarten erfasst werden. Aus dem Bidention p.p., das an ruderal geprägten Standorten vorkommt, wurden zwei Pflanzengesellschaften gefunden. Von dem Chenopodion rubri p.p. traten hingegen keine Gesellschaften auf, was darauf zurückzuführen sein mag, dass sich die charakteristischen Arten dieses Verbandes an naturnäheren Standorten etablieren. Während der gesamten Vegetationsperiode war ein Anstieg der Artenzahlen zu beobachten. Das Hochwasser hatte zwar auf einige Arten vermindernden Einfluss, andere Arten reagierten jedoch mit erhöhten Individuenzahlen und einer größeren Deckung. Die Vegetation setzte sich nicht nur aus ein- und mehrjährigen krautigen Pflanzen, sondern auch aus einigen Auwaldarten zusammen; dies könnte bereits auf ein weiteres Sukzessionsstadium hindeuten. Die im Zuge dieser Arbeit vorgenommenen Vegetationsaufnahmen ermöglichen am Beispiel der Traisen eine Übersicht über die Artenzusammensetzung des Lebensraumtyps 3270 an einem durch eine Renaturierung veränderten Fluss. Um festzustellen, ob über mehrere Jahre nach der Renaturierung eine Entwicklung zu naturnäheren Pflanzengesellschaften einsetzt, werden Folgeuntersuchungen empfohlen.

Beurteilende(r): Bernhardt Karl Georg
1.Mitwirkender: Lapin Katharina

© BOKU Wien Impressum