BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Johanna Teresa Malle (2017): Temperature and wind influences on subcanopy snowpack dynamics.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Wasserwirtschaft, Hydrologie und konstruktiven Wasserbau (IWHW), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 133. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Saisonaler Schnee ist ein wichtiger Bestandteil des Wasserkreislaufs, da er im Winter als natürliches Wasserreservoir dient und im Frühling sowie im Sommer eine wichtige Trinkwasserressource darstellt. Aus diesem Grund ist es wichtig, mit Hilfe von Modellierungen Schnee- und Wasserressourcen akkurat quantifizieren zu können. Schnee-Modelle sind heutzutage in der Lage, Schneeprozesse in offenen Gebieten sehr genau widerspiegeln zu können, allerdings stellt die Modellierung von Schneeprozessen im Wald nach wie vor eine Herausforderung dar. Wälder beeinflussen die vorherrschenden mikro-meteorologischen Verhältnisse einer Fläche stark, was auch ein Grund für die zeitliche und räumliche Variation von Schneeprozessen im Wald ist. Mit dem Ziel, die Repräsentierung von Langwellenstrahlung und turbulenten Flüssen in Schneemodellen zu verbessern, wurden Langwellenstrahlung sowie Temperatur- und Windverhältnisse im Wald analysiert. Hierfür wurden umfangreiche Feldkampagnen während des Winters 2016/17 im Kanton Graubünden, Schweiz durchgeführt. Mit den gesammelten Daten konnte eine Abhängigkeit der Stammtemperatur von der Lufttemperatur in freien Flächen sowie von den vorherrschenden Waldstrukturen gezeigt werden. Die Lufttemperatur in Wäldern hingegen variierte nur minimal von der Lufttemperatur im offenen Gelände, dementsprechend war keine Parametrisierung notwendig. Ein einfaches Wind-Model wurde entwickelt um den Wind im Wald von Windmessungen über dem Wald abschätzen zu können. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden angewandt indem das Windmodel sowie die Stammtemperatur-Parametrisierung in das Factorial Snow Model (FSM) implementiert wurden. Eine Sensitivitäts-Analyse der Modell-Resultate zeigte erhebliche Auswirkungen der implementierten Parametrisierungen auf Schneehöhe, SWE sowie Ausaperungsdaten. Diese Studie betont wie wichtig es für die Schnee-Modellierung ist, turbulente Flüsse und Langwellenstrahlung im Wald akkurat repräsentieren zu können.

Beurteilende(r): Schulz Karsten

© BOKU Wien Impressum