BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Philipp Grass (2018): Auslastung und Einzugsbereich der P+R-Anlage Wien-Oberlaa.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Verkehrswesen (IVe), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 79. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die Inbetriebnahme der U1-Verlängerung nach Oberlaa im 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten bei gleichzeitiger Eröffnung einer P+R-Anlage in unmittelbarer Nähe gab den Anlass, die Auslastung und den Einzugsbereich dieser neuen Einrichtung zu ermitteln. Die Durchführung einer manuellen Zählung der verfügbaren Parkplätze zur Stichzeit 12:00h mittags ergab eine mittlere Auslastung der Anlage an einem durchschnittlichen Werktag außer Samstag von 78,7%. Des Weiteren wurden durch eine mündliche Befragung insgesamt 200 Benutzerinnen und Benutzer der P+R-Anlage erreicht. Durch die interviewmäßige Befragung direkt vor Ort konnte eine Reihe von wichtigen Erkenntnissen das Mobilitäts- und Nutzungsverhalten der erfassten Personen gewonnen werden. Um nur ein paar Erkenntnisse zu nennen: Der 50%-Median zwischen Wohnort und P+R-Anlage beträgt 15,0 km. Der Einzugsbereich erstreckt sich neben Wien vorwiegend auf angrenzende niederösterreichische Bezirke. Außerdem fühlen sich durch die mit Eröffnung der U-Bahn und der P+R-Anlage eingeführte Parkraumbewirtschaftung in Wien-Favoriten 51,5% der Befragten in der Wahl ihres Weges, ihres Verkehrsmittels oder beidem beeinflusst. Mehr als die Hälfte der Befragten wusste außerdem über ihre mögliche Alternative, um den Weg zum Zeitpunkt der Befragung komplett mittels öffentlichen Verkehrs zurückzulegen, Bescheid. Dennoch gaben nur etwa ein Viertel der Männer und der Frauen an, den öffentlichen Verkehr in ihrem Wohnort zu nutzen. Bezüglich des Sicherheitsgefühls auf dem Gelände gab es zwischen beiden Geschlechtern keine signifikanten Unterschiede. Wie angenommen, besitzt die Mehrheit der Befragten eine Zeitkarte, meist in Form einer Jahreskarte, um den öffentlichen Verkehr zu nutzen.

Beurteilende(r): Gühnemann Astrid
1.Mitwirkender: Klementschitz Roman

© BOKU Wien Impressum