BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Nevena Momirovic (2019): Environmental and Genetic Control of Functional Traits in a Provenance Trial of Oak (Quercus robur).
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Botanik (Botany), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 79. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Wachstum und andere Eigenschaften von Bäumen werden von Genen und Umwelt bestimmt. Für ein Waldmanagement, besonders auch unter dem Klimawandel, ist auch wichtig zu verstehen, wie die Reaktion auf die Umwelt genetisch kontrolliert wird. In Provenienzversuchen werden Pflanzen unterschiedlicher Herkünfte unter gleichen Umweltbedingungen gepflanzt, womit Unterschiede großteils genetisch bedingt sind. Wenn in einem Versuch die gleichen Provenienzen an verschiedenen Standorten gepflanzt werden, können genetische von Umwelteffekten unterschieden und deren Interaktion gezeigt werden. Im Rahmen dieser Arbeit wurde von einem zehnjährigen Versuch mit zehn Stieleichen (Quercus robur)-Provenienzen aus Mitteleuropa, die an drei Standorten in Österreich gepflanzt wurden, Holz- und Blattmerkmale sowie Baumwachstum untersucht. Holzanatomische Eigenschaften (Tracheengröße, Anteil der Tracheen am Querschnitt und theoretische hydraulische Leitfähigkeit) werden überwiegend genetisch kontrolliert, aber Holzdichte und –wassergehalt v.a. von der Umwelt. Bei Blättern ist die Blattform (Größe und das Längen/Breiten Verhältnis) großteils von der Provenienz und Eigenschaften, die mit der Blattanatomie zusammenhängen (spezifische Blattfläche – SLA und Trockengewicht/Sättigungsgewicht – LDMC), von der Umwelt (Standort) kontrolliert. Wachstum wird auch von der Provenienz, aber stärker vom Standort bestimmt. Herkunft – Standort Interaktionen fanden sich nur für Holzdichte und Höhenwachstum. Während verschiedene signifikante Korrelationen innerhalb der Holz- und innerhalb der Blattmerkmale gefunden wurden, ergab sich kein Zusammenhang zwischen Holz- und Blattmerkmalen. Das Wachstum war mit der Holzdichte, der Blattform, SLA und LDMC korreliert. Interessanterweise stand der Jahresniederschlag am Herkunftsort nur in einem schwachen Zusammenhang mit der Tracheengröße und dem LDMC, wohingegen die Jahresmitteltemperatur signifikant mit der Gefäßfraktion, der Blattform und dem SLA korreliert. Diese Ergebnisse vertiefen unser Verständnis der genetischen und ontogenetischen Anpassungen an verschiedene Umgebungen und können helfen, Bäume für verschiedene gegenwärtige und zukünfti.

Beurteilende(r): Hietz Peter

© BOKU Wien Impressum