BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Katharina Lübke (2019): Dezentrales Regenwassermanagement in der Stadt Multifunktionale Sickerflächen.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 200. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Im Rahmen dieser Forschungsarbeit wurden innerhalb der Vegetationsperiode 2018 verschiedene Sickerflächen in Wien auf ihre geotechnischen und vegetationstechnischen Eigenschaften untersucht. Ziel dabei ist, die eingebauten Substratvarianten auf ihre Eignung für den Einbau in Sickerflächen zu überprüfen. Gleichzeitig soll die Entwicklung der darin gepflanzten Gehölze und der ausgebrachten Ansaatmischungen dokumentiert werden. Dazu wurden im Rahmen des SAVE-Forschungsprojektes an drei verschiedenen Versuchsstandorten in Summe 16 Substratvarianten eingebaut, 27 Gehölze sechs verschiedener Gattungen gepflanzt und drei verschiedene Ansaatmischungen ausgebracht. Die eingebauten Substrate wurden auf die Parameter Infiltrationsrate und Tragfähigkeit getestet. Die Entwicklung der gepflanzten Gehölze wurde auf Zuwachs, Vitalität, Trieblängenwachstum, Verzweigungsgrad, Beschädigung, Laubaustrieb/-abwurf, Salzgehalt in der Blattmasse, Leaf Area Index und thermografisches Stressverhalten beobachtet. Zusätzlich wurden Ansaatmischungen ausgebracht und deren Deckungsgrad, Wuchshöhe, Gräser : Kräuter - Verhältnis, Infloreszenz, Vitalität, Frequenz der Einzelarten, Salzgehalt in der Blattmasse, Biomasse und thermografisches Stressverhalten dokumentiert. Die gewonnen Daten der Messungen wurden für die einzelnen Parameter ausgewertet und gesammelt in Form einer Mastermatrix für jeden Versuchsstandort dargestellt. Anhand der Ergebnisse dieser Matrix erfolgte ein Ranking der Substratvarianten und der Vegetation. Das Gesamtergebnis pro Standort errechnet sich aus der Summe der zwei Teilbereiche. Die Ergebnisse zeigen, dass die SAVE-Substratvarianten gute bzw. ausreichende Infiltrationsraten für Sickerflächen aufweisen. Im Vergleich dazu hat ein standardisiertes Baumsubstrat weniger gut performt und größtenteils unzureichende Infiltrationsergebnisse erzielt. Die Entwicklung der Gehölze und Ansaaten zeigt Unterschiede in Abhängigkeit von der jeweiligen Substratvariante.

Beurteilende(r): Pitha Ulrike
1.Mitwirkender: Weiss Oliver

© BOKU Wien Impressum