BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Evelyn Ersthofer (2021): Baumwachstum und Kohlenstoffsequestrierung auf einer Wiederbewaldungsfläche in Costa Rica.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Botanik (Botany), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 73. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Diese Studie befasst sich mit dem Baumwachstum in einem Wiederaufforstungsgebiet in Costa Rica, zu dessen Zielen der Erhalt der biologischen Vielfalt, die Erschließung eines biologischen Korridors und Kohlenstoffbindung zählen. Die Arbeit soll dazu dienen, Baumarten anhand ihrer Wachstumsraten für die jeweiligen Zwecke zukünftiger Aufforstungsflächen gezielter auszuwählen und dadurch zeitlichen und wirtschaftlichen Einbußen vorzubeugen, um höhere Erfolgschancen zu sichern. Von 4700 Bäumen aus 183 Arten wurde jeweils der Brusthöhendurchmesser (BHD) gemessen und die Intensität des Lianenbewuchses erhoben. Für Bäume mit unregelmäßigen Stämmen wurde der theoretische BHD durch zusätzliche Messungen geschätzt. Von 46 Arten wurden die funktionellen Merkmale Holzdichte, Blattstickstoffgehalt, Blatttrockenmassegehalt und spezifische Blattfläche erhoben. Funktionelle Merkmale, Biomasse, Kohlenstoffbindung und Lianenbewuchs wurden mit dem Wachstum in Zusammenhang gebracht. Die Untersuchung von Zusammenhängen zwischen funktionellen Merkmalen und Wachstumsraten sollen zeigen, ob ein Auswahlverfahren der Arten auch anhand ihrer funktionellen Merkmalswerte sinnvoll ist. Die Wachstumsraten der Arten unterscheiden sich stark. Während Inga oerstediana, Inga sp., Luehea seemannii und Anacardium excelsum ein sehr schnelles Wachstum hatten, wuchsen Abarema adenophora, Andira inermis, Aspidosperma spruceanum, Brosimum utile und Minquartia guianensis besonders langsam. Die Wachstumsraten sinken mit steigender Holzdichte, während bei anderen funktionellen Merkmalen kein Zusammenhang mit dem Baumwachstum festgestellt werden konnte. Der Lianenbewuchs hingegen zeigte einen Zusammenhang mit dem Baumwachstum. Kleinere, und somit langsamer wachsende Arten, waren häufiger von Lianen bewachsen als schnell wachsende Arten. Die gesamte Biomasse der Bäume hat sich von Jahr zu Jahr weiter erhöht.

Beurteilende*r: Hietz Peter

© BOKU Wien Impressum