BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Quoc-Quang Luc Bernard Tran (2022): Developing a walkability analysis tool with focus on Ho Chi Minh City’s particular urban environment.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Verkehrswesen (IVe), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 202. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Ziel dieser Arbeit ist, ein Instrument zur Bewertung der Begehbarkeit zu entwickeln, das die bauliche Umgebung von Ho-Chi-Minh-Stadt bewertet. Zweck dieses Tools ist die Bewertung der örtlichen Begehbarkeit und die Förderung des Zu-Fuß-Gehens. Anhand einer Online-Umfrage über die Gehgewohnheiten in HCMC und einer Literaturrecherche wurden Indikatoren für die Begehbarkeit entwickelt. Insgesamt wurden 12 Indikatoren in das Walkability Evaluation Tool for Urban Areas in Vietnam (WETUAV) integriert. Die Ergebnisse des WETUAVs wurden anschließend getestet und mit Walk Score® verglichen. Walk Score® ist ein Instrument, das die Begehbarkeit einzelner Adressen auf der Grundlage der Distanz zu nahen gelegenen Einrichtungen misst. Die Eingaben des WETUAVs erfolgen manuell durch eine/n Benutzer/in, der Daten aus Google Street View, Videomaterial oder einer vor Ort Begehung auswertet. Das WETUAV wurde auf 5 Routen in HCMC mit unterschiedlichen Umgebungen getestet. Die Ergebnisse der Testrouten bestätigten, dass das WETUAV geeignet ist, mit seinen integrierten Indikatoren Mängel in den verschiedenen Streckenabschnitten zu identifizieren und zu lokalisieren. Im Vergleich zu den Ergebnissen des Walk Score® wies der WETUAV-Score eine höhere Genauigkeit bei der Bewertung der drei Hauptgründe auf, die Menschen vom Gehen abhalten. Dazu gehören die Qualität der Fußgängerinfrastruktur, die lokalen klimatischen Bedingungen und den Konflikten zwischen Fußgänger/innen und anderen Verkehrsteilnehmer/innen. Zu den Aussichten des WETUAVs gehören die Weiterentwicklung von Indikatoren zur Bewertung der Bedürfnisse von Fußgänger/innen mit eingeschränkter Mobilität und die Analyse des Einflusses der Subjektivität eines Nutzers auf die Endergebnisse. Das Tool kann politischen Entscheidungsträgern/innen dabei helfen festzustellen, ob Projekte auf den Bedürfnissen von Fußgänger/innen eingehen, oder öffentliche Verkehrsunternehmen dabei unterstützen, die Zugänglichkeit ihres Netzes zu verbessern.

Beurteilende*r: Stark Juliane

© BOKU Wien Impressum