BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Alexander Kanovsky (2007): PPP-Modelle im Straßeninfrastruktursektor.
Diplomarbeit / Masterarbeit, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 230. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Um den wachsenden Bedarf an Infrastruktur unter Berücksichtigung der vorhandenen öffentlichen Haushaltsmittel decken zu können, wurde in den letzten Jahren am Infrastruktursektor öffentlich-private Partnerschaften (PPP Public Private Partnerships) etabliert. Diese gemischtwirtschaftlichen Modelle sind gerade für investitionsintensive Bereiche wie die Errichtung von Autobahnen von Interesse, doch sind PPP-Modelle für alle Beteiligte Neuland. Durch die Möglichkeit einer dynamischen Vergabe auf Grundlage einer funktionalen Ausschreibung kann die Qualität von Infrastruktureinrichtungen zukünftig stark beeinflusst und sogar verbessert werden. Aufbauend auf neuartigen Vergabeverfahren kann die öffentliche Hand bereits frühzeitig Bieter mittels wirtschaftlichen und finanziellen Mindestanforderungen selektionieren. Jedoch ist die öffentliche Hand als Konzessionär gefordert, die Anforderungen so zu gestalten, dass ein Bietermarkt trotzdem existiert. Neben der Forderung nach einer ministerienübergreifenden task force, die das Vergabeschema grundlegend regelt, muss die öffentliche Hand auch auf Anforderungen der Strecke bei den Referenzanforderungen berücksichtigen. Zudem soll es auch möglich sein, Referenzblöcke, die in den Richtlinien vorhanden sind, zu streichen. Neben den wirtschaftlichen und technischen Anforderungen an die Bewerber, muss die öffentliche Hand zukünftig Wege suchen auch klein- und mittelständige Unternehmen in den Prozess einzugliedern um auf die vorhandenen Unternehmensstrukturen in Österreich reagieren zu können.

Beurteilende(r): Sammer Gerd

© BOKU Wien Impressum