BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Verena Morawetz (2008): Produktion und Keimfähigkeit von Diasporen ausgewählter Arten der Halbtrockenrasen im Lainzer Tiergarten.
Diplomarbeit / Masterarbeit, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 173. UB BOKU obvsg

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die Wiesen im Lainzer Tiergarten sind als Naturschutzgebiet, als Natura 2000-Flächen sowie als Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Wienerwald ausgewiesen. In derartigen Ökosystemtypen ist die generative Vermehrung für den langfristigen Fortbestand einer Pflanzenart von entscheidender Bedeutung. Die Magisterarbeit dient der Erfassung der Anzahl erzeugter Diasporen sowie der Überprüfung ihrer Keimfähigkeit. Die Freilanderhebungen wurden von April bis Oktober 2006 durchgeführt. Untersucht wurden 23 Arten auf drei Trespen-Halbtrockenrasen. Die Zähleinheiten wurden je nach Art und deren Bauplan unterschiedlich definiert (Individuum, Klon, Rosette, Blühtrieb, usw.). Die Diasporen jeder Zähleinheit wurden händisch gesammelt und ausgezählt. Zur Ermittlung der Keimfähigkeit der Diasporen der untersuchten Arten wurden die Diasporen getrennt nach Art und Untersuchungsfläche im Gewächshaus angesät. Auf jenen Flächen, welche eine hohe Diasporenproduktion aufweisen, ist die Keimfähigkeit besonders niedrig ist. Auf den Bracheflächen werden sehr viele Diasporen produziert, die aber eine deutlich geringere Keimfähigkeit aufweisen als jene der gemähten Flächen. Die regelmäßig gemähten Flächen produzieren zwar im Vergleich die geringste Anzahl an Diasporen, deren Keimfähigkeit ist aber am höchsten. Auch beim Vergleich der unterschiedlichen Wiesenflächen (Nikolaiwiese, Kleine Grünauer Teichwiese und Hüttgrabenwiese) ist auffällig, dass sich die Diasporenanzahl und die Keimfähigkeit verkehrt proportional zueinander verhalten. Offenbar werden bei den Pflanzen auf den gemähten Flächen sowie auf den Wiesen mit schlechteren Standortsbedingungen die vorhandenen Ressourcen in weniger, dafür aber besser mit Reservestoffen ausgestattete und daher vitalere Diasporen investiert.

Beurteilende(r): Karrer Gerhard

© BOKU Wien Impressum