BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Georg Johannes Landerl (2009): Untersuchungen zum Nutzen und zu Genauigkeiten von GPS-gestützten Parallelfahrsystemen (Lenkhilfe, Lenkassistent und Lenkautomat) bei Traktoren.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Landtechnik, BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 98. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
GPS - gestützte Parallelfahrsysteme (Lenkhilfe, Lenkassistenten, Lenkautomat) bei Traktoren werden in der landwirtschaftlichen Praxis aus Gründen des verbesserten Komforts, der Betriebsmittel- und Arbeitszeiteinsparung vermehrt eingesetzt. Im Rahmen dieser Arbeit wurde anhand von zwei Versuchen im Großraum Enns die Arbeitsgenauigkeit. Arbeitszeit- und Betriebsmitteleinsparung einer GPS-Lenkhilfe/ eines GPS-Lenkassistenten und eines GPS-Lenkautomaten untersucht. Der erste Versuch wurde mit einem Traktor (261 KW) mit GPS-Lenkautomaten der Marke John Deere und einer 5 m breiten Kurzscheibenegge auf drei jeweils 3,186 ha großen Vergleichsparzellen vollzogen. Auf diesen Flächen wurde einmal ohne GPS, einmal mit der GPS-Lenkhilfe und einmal mit dem GPS-Lenkautomaten gearbeitet. Die Arbeitszeitersparnis lag mit der GPS-Lenkhilfe bei 13,4 % und mit dem GPS-Lenkautomaten bei 8,5 %, beim Kraftstoffverbrauch lag die Ersparnis bei 9,8 % bei der GPS-Lenkhilfe und bei 9 % beim GPS-Lenkautomaten. Der prozentuale Überlappungsgrad bei einem 5 m breiten Arbeitsgerät lag beim Fahren ohne GPS bei 6 %, durch die Lenkunterstützungen verringerte sich dieser Wert bei der GPS-Lenkhilfe auf 1,5 % und beim GPS-Lenkautomaten auf 1,3 %. Der zweite Versuch wurde mit einem Traktor (90 KW) und einem GPS-Lenkassistenten der Firma John Deere (AutoTrac Universal) und mit zwei unterschiedlichen Anbaugeräten (Grubber 3 m und Pneumatischer Düngerstreuer 15 m) durchgeführt. Die Versuchsdurchführung glich mit drei Parzellen pro Arbeitsgerät dem ersten Versuch. Die gemessenen Parameter (Kraftstoffverbrauch, Fahrgeschwindigkeit, Überlappungsgrad) dienten als Basis für eine Wirtschaftlichkeitsrechnung einer GPS-Lenkhilfe bzw. eines GPS-Lenkassistenten, welche für einen realen landwirtschaftlichen Marktfruchtbetrieb durchgeführt wurde. Die berechnete Mindestbetriebsfläche beträgt bei den durchschnittlich getätigten Überfahrten von 3,78 pro Jahr für die GPS-Lenkhilfe 70 ha und für den GPS-Lenkassistenten 268 ha.

Beurteilende(r): Boxberger Josef
1.Mitwirkender: Moitzi Gerhard

© BOKU Wien Impressum