BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Fabio Najmann (2010): Die Untersuchung der Eignung von Naturrasensportplätzen für den American Football im Vergleich zum Fußball.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 244. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung der Eignung von Naturrasensportplätzen für den American Football im Vergleich zum Fußball. Ziel der Diplomarbeit war es, die Intensität der Rasenabnutzung durch die Sportarten American Football und Fußball messbar bzw. vergleichbar zu machen. Zu diesem Zweck wurde der projektive Deckungsgrad der Grasnarbe mithilfe eines Frequenzrahmens direkt vor sowie nach einer Bespielung der jeweiligen Sportart gemessen. Durch die Veränderung des Deckungsgrades wird der Grad der Rasenabnutzung sichtbar gemacht. Des Weiteren wurden an den sechs Sportplätzen Untersuchungen durchgeführt um den Zustand der Sportplätze hinsichtlich ihrer Bodenverdichtung, Wasserdurchlässigkeit und Korngrößenverteilung zu bestimmen. Die Verdichtungsmessungen mit dem Penetrologger ergeben an allen untersuchten Sportplätzen mäßige bis wenig zufriedenstellende Daten. Vor allem in den spielintensiven Bereichen werden durch die enormen Verdichtungen schlechte Rasenwuchsbedingungen geschaffen. Die Korngrößenanalyse zeigt bei den naturnahen Sportplätzen einen erhöhten Feinanteil mit einem zu geringen Anteil an Sanden und Kiesen. Im Gegensatz dazu zeigen die nach Regelbauweise errichteten Sportplätze eine der ÖNORM entsprechende Korngrößenverteilung der Rasentragschicht. Die Korngrößenverteilung der Rasentragschicht nimmt den vorliegenden Untersuchungen einen unterschiedlichen Einfluss auf die Wasserdurchlässigkeit der Naturrasensportplätze. Die Wasserdurchlässigkeitsmessungen zeigen wie die Verdichtungsmessungen eine Konzentration der negativen Ergebnisse in den spielintensiven Bereichen der jeweiligen Sportart. Die Messungen des projektiven Deckungsgrades zeigen, dass die Rasenschädigungen beim Fußball auf bestimmte Bereiche, wie Torraum und Mittelpunkt, konzentriert sind. Im Vergleich dazu sind beim American Football flächigere Abnutzungserscheinungen bei der 10- und 20 Yardlinie zu erkennen. Als Erkenntnisse unserer Messungen und der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema Sportstättenbau zeigt sich, dass eine möglichst breitgefächerte Nutzung durch verschiedene Sportarten durch den Betreiber anzustreben ist. Der Vorteil einer breitgefächerten Nutzung liegt in der Verteilung der Schäden über den gesamten Sportplatz, um konzentrierte Schäden zu vermeiden.

Beurteilende(r): Florineth Florin

© BOKU Wien Impressum