BOKU - Universität für Bodenkultur Wien - Forschungsinformationssystem

Logo BOKU-Forschungsportal

Gewählte Diplomarbeit / Masterarbeit:

Barbara Teizer (2010): Novel selection criteria for drought tolerant winter wheat genotypes and their correlations to drought stress indicators, crop development, plant morphology, yield and quality parameters.
Diplomarbeit / Masterarbeit - Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung (IPP), BOKU-Universität für Bodenkultur, pp 95. UB BOKU obvsg FullText

Datenquelle: ZID Abstracts
Abstract:
Der weltweite Klimawandel hat Einfluss auf die Landwirtschaft in ganz Mitteleuropa. Durch Wetterextreme wie Trockenheit und Hitze kommt es vermehrt zu Ertragsrückgängen bei Getreide. In Österreich leiden speziell die im pannonischen Klima liegenden Regionen an Schäden, die durch Trockenheit hervorgerufen werden. Aus diesem Grund wurde im Oktober 2009 ein Forschungsprojekt gestartet. Die Feldversuche befanden sich an drei Standorten im Osten Österreichs und wurden als Gitteranlage mit dreifacher Wiederholung angelegt. Pro Standort wurde ein Kernsortiment aus 25 Winterweizen Sorten, sowie ein zusätzliches Sortiment aus 72 Genotypen angebaut. Das Ziel der Masterarbeit war, die neuen Selektionskriterien (Chlorophyllwert – SPD, Oberflächentemperatur – OTE, stomatäre Leitfähigkeit – STO, osmotisches Potential – OSP und elektrische Kapazität der Wurzeln – EKA) zu testen und zu bewerten. Weiters wurden Korrelationen zu Stressmerkmalen, Entwicklungsstadien, Pflanzenmorphologie, Ertrag und Qualitätsparametern bestimmt. Genotypische Variabilität (p ≤ 0,05) wurde für SPD, OTE, STO und OSP festgestellt. SPD konnte als effektives Selektionskriterium gewertet werden. OTE, STO und OSP mussten jedoch als Selektionskriterien sehr kritisch betrachtet werden. Da EKA keine genotypischen Unterschiede sowie eine hohe Grenzdifferenz zeigte, musste dieses Merkmal ebenfalls kritisch betrachtet werden. Im Kernsortiment wurde keine Korrelation zwischen den neuen Selektionskriterien gefunden. Ein Zusammenhang (p ≤ 0,05 und p ≤ 0,01) zeigte sich aber zwischen den neuen Selektionskriterien und den Stressmerkmalen, den Entwicklungsstadien, der Pflanzenmorphologie, dem Ertrag und den Qualitätsparametern. Weitere Wechselwirkungen wurden zwischen den Stressmerkmalen und den Entwicklungsstadien, der Pflanzenmorphologie, dem Ertrag und den Qualitätsparametern festgestellt. Der Ertrag und die Qualitätsparameter waren mit den Entwicklungsstadien und der Pflanzenmorphologie signifikant korreliert.

Beurteilende(r): Kaul Hans-Peter
1.Mitwirkender: Bodner Gernot

© BOKU Wien Impressum